Produkte
28.12.2016

Galaxy-Note-7-Update verhindert Laden des Akkus

T-Mobile USA hat die Auslieferung eines Updates gestartet, welches das Laden des Handys deaktiviert. Damit sollen die letzten verbleibenden Geräte aus dem Verkehr gezogen werden.

Am Dienstag hat mit T-Mobile der erste Provider aus den USA die Auslieferung eines Updates gestartet, das die sich noch im Umlauf befindlichen Galaxy Note 7 endgültig deaktivieren soll. Die Software mit der Nummer N930TUVU2APL2 blendet laut Android Authority dem Nutzer einen Hinweis auf den offiziellen Rückruf ein und verhindert außerdem, dass das Handy geladen werden kann. Mit dem Schritt sollen die wenigen verbliebenen Note-7-Nutzer dazu gebracht werden, ihr Handy an Samsung zurück zu schicken.

Der Schritt dürfte somit eines der letzten Kapiteln für das problematische Samsung Smartphone sein. Der Fall rund um die explodierenden Handys hatte für Samsung wirtschaftliche und gerichtliche Folgen.

Was mit den knapp 4,5 Millionen ausgelieferten Exemplaren nach ihrem Rückruf geschehen soll, ist noch weitgehend unklar. Vereinzelt gab es Berichte, wonach das Handy in einer reparierten Version wieder verkauft werden könnte.