© Google

Produkte
05/21/2019

Gmail jagt Nutzern einen Schrecken ein

Montagabend bekamen viele User die Warnung, dass sich ein fremdes Gerät in den Gmail-Account eingeloggt habe.

Wer am Montagabend oder in der Nacht auf Dienstag eine Warnung von Gmail bekommen hat, dass sich ein unbekanntes Gerät beim Account einloggen wollte, und man sofort das Passwort ändere müsse, muss nicht unbedingt das Schlimmste befürchten. Denn wie mittlerweile bekannt wurde, stehen dahinter wohl keine Hackerangriffe, sondern einfach eine fehlerhafte Meldung durch Google selbst.

Google-Admin bestätigt internen Fehler

Wie viele Nutzer genau betroffen waren, ist unklar. Einem Google-Admin zufolge, der die für Business-User gedachte Applikationsplattform G Suite betreut, soll die Warnung so weit verbreitet gewesen sein, dass Google seine Mitarbeiter intern darauf hinweisen musste. Wer also ausgerechnet zwischen gestern und heute eine derartige Mitteilung bekam und sich das Ganze nicht erklären kann, kann die Warnung vermutlich ignorieren.

Wer ganz auf Nummer sicher gehen will, muss allerdings trotzdem sein Passwort ändern. Warum die vielen Warnungen fälschlicherweise von Google verschickt wurden, hat der Konzern bisher noch nicht beantwortet.