Produkte
02.11.2016

Google Daydream: VR-Headset ab 10. November für 69 Euro

Zum Start soll Googles neue Virtual-Reality-Brille aber nur in fünf Ländern verfügbar sein. Neben der Hardware wurden auch 17 neue Apps angekündigt.

Googles neue VR-Brille Daydream View (zum futurezone-Hands-on) wird ab dem 10. November im Handel erhältlich sein. Das kündigte Google-Manager Mike Jazayeri in einem Blogpost an. Demnach wird Daydream View jedoch vorerst nur in fünf Ländern - Deutschland, Australien, Großbritannien, Kanada und den USA - bei ausgewählten Partnern erhältlich sein. In Deutschland erhält die Deutsche Telekom den Vorzug, die die VR-Brille für 69 Euro anbieten wird.

Derzeit ist ohnedies nur das Google-Smartphone Pixel mit dem VR-Headset kompatibel. Schon bald könnte Gerüchten zufolge aber auch Huaweis Note-7-Konkurrent Mate 9 zu dieser Liste hinzukommen. Ähnlich wie bei Samsungs Gear VR oder Googles Cardboard dient das Smartphone als Bildschirm und reduziert so die Kosten für eine VR-Brille erheblich. Daydream soll die Qualität im Vergleich zu Cardboard erheblich verbessern und fügt unter anderem einen Wiimote-ähnlichen Controller hinzu.

Bekannte Partner

Zum Start wurden auch zahlreiche Apps vorgestellt, die die neue Hardware unterstützen sollen. So ist US-Streaming-Anbieter Hulu mit einem VR-Wohnzimmer auf Daydream vertreten, ähnlich wie Konkurrent Netflix auf der Oculus-Plattform. Zudem wurden zahlreiche Spiele, unter anderem zum „Harry Potter“-Spin-Off „Fantastic Beasts and Where to Find Them“ sowie Apps von US-amerikanischen und britischen Zeitungen (New York Times, Wall Street Journal, Guardian) angekündigt.