© Waqar Khan/ Twitter

Produkte

Google gibt faltbares Pixel auf

Google stellt Berichten zufolge die Entwicklung seines faltbaren Smartphones ein. Eigentlich eine Markteinführung des Google Pixel Fold im ersten Halbjahr 2022 vermutet, doch daraus wird wohl nichts. 

Grund für den Entwicklungsstopp dürfte Goolges Zweifel an der Wettbewerbsfähigkeit des Pixel in der Nische für faltbare Handys sein.

Nicht ausreichende Kamera-Performance

Das Pixel Fold hätte laut Gizmochina die gleiche Größe wie das Galaxy Z Fold3 und mit einem LTPO-Display mit einer Refreshrate von 120 Hz kommen sollen. Berichten zufolge würden die Kameras allerdings nicht dem neuesten Stand der Technik entsprechen. Die Performance wäre demnach schlechter als jene beim Pixel 6 und Pixel 6 Pro.

Integriert wäre demnach der gleiche 12,2-Megapixel-Sensor verbaut, der seit dem Pixel 3 als Hauptsensor auf der Rückseite genutzt wird. Selbes gilt für den 12-Megapixel-Ultraweitsensor und den beiden 8-Megapixel für die Selfiekameras auf der Vorderseite. Als Betriebssystem wäre Android 12L geplant gewesen. 

Was Google in Bezug auf die Nische faltbarer Handys machen wird und was der Entwicklungsstopp für Android 12L bedeutet, bleibt abzuwarten.

Hat dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!

Kommentare