© Google

Produkte
08/03/2020

Google stellt günstiges Pixel 4a offiziell vor

Das Pixel 4a ist endlich da. Alles zu Funktionen, Preis und Verfügbarkeit des neuen Google-Handys.

von Thomas Prenner

Nach monatelangen Gerüchten macht es Google offiziell und stellt das Pixel 4a vor. Nach dem 3a ist es die zweite Pixel-Generation, die einen günstigen Ableger bekommt. Diesmal setzt Google beim Design aber etwas um, was manche vielleicht sogar als Vorteil gegenüber dem Design der teureren Schwestermodelle betrachten. 

So ist die Frontkamera des Pixel 4a auf der Vorderseite in einem Punch-Hole untergebracht. Das Display nimmt so auf der Vorderseite mehr Raum ein. Nachteil ist, dass das Pixel 4a nicht über die Vielzahl an Sensoren des teureren Modells (futurezone-Test des Pixel 4 XL) verfügt. So fehlt ein Infrarot-Sensor für die Gesichtserkennung sowie Hardware für die Gestensteuerung Motion Sense. 

Ausgeliefert wird das Smartphone mit der neuesten Android Version 10, Google gibt eine Update-Garantie für 3 Jahre. 

Hardware und Akku

Bei der Anzeige handelt es sich um ein OLED-Display mit einer Diagonale von 5,81 Zoll, das in FullHD auflöst. Im Inneren setzt Google auf Qualcomms Mittelklasse-Modell Snapdragon 730, für die Grafik ist ein Adreno 618 verantwortlich.

Seit dem Pixel 3 ist in jedem Google-Handy außerdem ein Titan M Chip verbaut, der zahlreiche Sicherheitsmechanismen enthält. So stellt jener unter anderem sicher, dass das Betriebssystem nicht manipuliert wurde. 

Der interne Speicher beträgt 128 Gigabyte, der Arbeitsspeicher hat eine Größe von 6 Gigabyte. Der Akku hat eine Kapazität von 3.140 mAh, was für Handys in dieser Klasse ein durchschnittlicher Wert ist. Laut Google soll man mit einer Akkuladung 24 Stunden durchkommen. Geladen wird über USB-C mit maximal 18W, drahtloses Laden wird nicht unterstützt. 

Kamera

Traditionell legt Google bei den Pixel-Handys besonderen Wert auf die Kamera. Beim Pixel 4 verbaute Google erstmals neben der Weitwinkel-Hauptkamera noch eine Tele-Linse in dem Handy. Auf die zweite Linse muss man beim günstigen Pixel 4a verzichten. 

Immerhin handelt es sich bei der Hauptkamera um die gleiche Hardware wie beim Premium-Modell. So fotografiert sie mit 12,2 Megapixel bei einer maximalen Blende von f/1.7. Die Brennweite beträgt im 35mm-Äquivalent 28mm. Die Frontkamera löst mit maximal 8 Megapixel auf.

Kopfhöreranschluss und Fingerprint

Im Unterschied zum teuren Modell ist das Pixel 4a mit einer Kopfhörerbuchse sowie mit einem Fingerabdrucksensor anstelle der Gesichtserkennung ausgestattet. Jener befindet sich auf der Rückseite des Handys.

Grund dafür ist, dass Face Unlock in Ermangelung der entsprechenden Sensoren nicht eingesetzt werden kann. 

Preis und Verfügbarkeit

Der Preis des Handys liegt in Deutschland bei 349 Euro bzw. momentan 340,20 Euro aufgrund der aktuellen Mehrwertsteuersenkung. Das Handy ist lediglich in einer Farbe "Just Black" verfügbar. 

In Österreich wird das Handy nicht über den offiziellen Google Store vertrieben. Es ist aber davon auszugehen, dass es bei einigen Händlern demnächst als Grauimport angeboten werden wird. 

Pixel 5

Zum nächsten Spitzenmodell, dem Pixel 5, wollte Google noch nicht allzu viel verraten. Es wird Ende des Jahres kommen und 5G unterstützen. Mehr ist noch nicht bekannt.

Ebenfalls Ende des Jahres soll noch eine 5G-Version des Pixel 4a erscheinen. Dieses wird voraussichtlich 499 Euro kosten. Auch hierfür wurden keine weiteren technischen Details verraten.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.