Produkte
13.12.2018

Günstige Amazfit-Smartwatch ab Montag in Österreich erhältlich

Die GPS-fähige Amazfit Verge kann insgesamt elf Sportarten aufzeichnen und die Herzfrequenz permanent überwachen.

Mit ihren Funktionen richtet sich die Smartwatch an Sportler. Die Amazfit Verge ist in der Lage, Daten für elf Sportarten aufzuzeichnen. Darunter fallen Laufen, Gehen, Klettern, Tennis, Skifahren, Fußball und Radfahren. Außerdem ist sie GPS-fähig, sodass zum Sporteln nicht unbedingt das Smartphone mitgeführt werden muss.

Mit der Amazfit Verge können Telefongespräche angenommen, Mails und SMS abgerufen sowie weitere Benachrichtigungen vom Smartphone angezeigt werden.

Herzfrequenzüberwachung

Die Amazfit Verge ist mit einem optischen PPG-Sensor ausgestattet, der eine permanente Echtzeit-Herzfrequenzüberwachung ermöglicht. Anders als das durch bioelektrischen Strom erfasste EKG, verwendet PPG ein Lichtsignal, um die durch das Handgelenk fließende Blutmenge zu ermitteln und so Informationen zur Herzfrequenz zu erhalten.

Dem Nutzer stehen 13 verschiedene Ziffernblättern zur Verfügung, die je nach Verwendung bestimmte Funktionen in den Mittelpunkt rücken.

Fünf Tage Akku

Der 1,3-Zoll-AMOLED-Bildschirm löst mit 360 x 360 Bildpunkten auf. Das Display wird durch Corning Gorilla-Glas geschützt und verfügt über eine Anti-Fingerprint-Beschichtung, wodurch der Screen für Verschmierungen weniger anfällig sein soll. Die Akkukapazität gibt Xiaomi mit 390 mAh an, womit die Batterie bis zu fünf Tage durchhalten soll.

Amazfit ist eine Marke von Huami. Huami wiederum stellt exklusiv für Xiaomi Wearables her, etwa das Mi Band - hier im futurezone-Test.

Verfügbarkeit

Die Amazfit Verge wird in Österreich ab 17.12. für 149,90 Euro verkauft. Damit ist die Uhr günstiger, als aktuelle Konkurrenzprodukte von Apple, Samsung, Garmin oder Huawei.  Zu haben ist die Xiaomi-Smartwatch bei electronic4you, 0815 und e-tech.