Geleaktes Foto des Pixel 3a

© Screenshot

Produkte
05/02/2019

Günstiges Google-Phone Pixel 3a: Fotos und alle Details geleakt

Preislich scheint Google an die Nexus-Smartphones anzuknüpfen. Im Fokus der kommenden Pixel-Phones dürfte die Kamera stehen.

Die Gerüchte über eine günstigere Version des Google-Pixel-Phones häufen sich. Es ist davon auszugehen, dass Google im Rahmen der kommenden Woche startenden Entwicklerkonferenz I/O das preiswertere Pixel 3a und das größere Pixel 3a XL präsentieren wird.

Nachdem vor einigen Tagen der bekannte Leaker @evleaks ein Foto es Pixel 3a auf Twitter gepostet hat, folgt nun Droidlife und veröffentlicht gleich mehrere Promo-Bilder des Google-Smartphones in mehreren Farben. Die bisherigen Gerüchte dürften sich dadurch weitgehend bestätigen.

Viel gelobte Kamera

Hauptargument, sich ein Pixel 3a zu kaufen, wird vor allem die hochwertige Kamera und der vergleichsweise niedrige Preis sein. So soll das Kamera-Setup des günstigeren Modells der hochgelobten Kamera des regulären Pixel-Phones weitgehend gleichen.

Neben dem Night-Sight-Modus verfügt die Kamera des Pixel 3a auch über Portrait-Modus und Motion-Auto-Focus. Außerdem bietet Google den Pixel-3a-Nutzern unlimitierten Speicherplatz bei Google Fotos. Auflösen soll die Hauptkamera mit 12,2 Megapixel, die Selfie-Kamera mit 8 Megapixel.

Die Schnellladefunktion soll den Akku des Pixel 3a in 15 Minuten so viel Power verleihen, dass er wieder 7 Stunden durchhält. Die Kapazität des Akkus gibt Google beim Pixel 3a mit 3000 mAh an, beim Pixel 3a XL mit 3700 mAh. Google verspricht außerdem Sicherheits- und OS-updates für die nächsten drei Jahre.

Technische Spezifikationen

Das Pixel 3a soll mit einer Display-Diagonale von 5,6 Zoll kommen, das Pixel 3a XL mit 6 Zoll. Der Arbeitsspeicher beträgt 4 GB, der interne Speicher 64 GB. Auch eine Variante mit 128 GB Speicherplatz soll erscheinen. Angetrieben wird das Pixel 3a voraussichtlich von einem Snapdragon 670, das Pixel 3a XL von einem Snapdragon 710.

Der Fingerabdrucksensor befindet sich auf der Rückseite. Offenbar verfügen die günstigeren Pixel-Phones auch über druckempfindliche, so genannte Active-Edge-Sensoren.

Bei den Preisen scheint Google an die Nexus-Smartphones anzuknüpfen, die für ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis bekannt waren. So soll das Pixel 3a mit 64 GB Speicherplatz 399 US-Dollar kosten - das wären umgerechnet rund 356 Euro. Das größere Modell kommt demnach auf 479 US-Dollar oder 428 Euro.