© APA/AFP/WANG ZHAO / WANG ZHAO

Produkte
05/17/2019

Hardware-Monster? Xiaomi Mi Mix 4-Leak stellt sich als Fake heraus

Der erste Leak über das Xiaomi-Spitzenmodell verspricht eine herausragende technische Ausstattung, die es so allerdings nicht gibt.

Erst im Februar hat Xiaomi sein Flaggschiff-Smartphone Mi 9 vorgestellt. Nun gibt es bereits erste Gerüchte über die technische Ausstattung des kommenden Spitzenmodells Mi Mix 4. Sollten sich die Leaks bewahrheiten, wäre das Mi Mix 4 ein regelrechtes Hardware-Monster, das die Konkurrenz vor sich hertreiben würde. Wegen mehrer Unstimmigkeiten können die geleakten Informationen allerdings so nicht stimmen.

Allen voran sticht die Ladetechnik ins Auge. Denn der Akku des Mi Mix 4 soll sich mit 100 Watt laden lassen. Eine entsprechende Technik hat der chinesische Konzern bereits vor einigen Wochen demonstriert und einen 4000-mAh-Akku in 17 Minuten vollständig aufgeladen. Der Akku des Mi Mix 4 soll über eine ähnliche Kapazität, nämlich 4500 mAh verfügen. Kabellos sollte sich das Smartphone mit 50 Watt laden lassen. Dass die Technologie in den kommenden Monaten schon marktreif wird, ist eher unwahrscheinlich.

UFS 3.1 Speicher und 120 Hz Screen

Beim Speicher setzt Xiaomi angeblich auf UFS 3.1 - einen Standard, den es noch gar nicht gibt. Das erst kürzlich präsentierte OnePlus 7 Pro setzt auf UFS 3.0 und stellt damit die Konkurrenz weitgehend in den Schatten. Es wäre mehr als wunderhaft, würde Xiaomi mit dem angeführten Speicherstandard vorpreschen.

Das AMOLED-Display mit einer 2K-Auflösung soll über eine Bildwiederholungsrate von 120 Hz verfügen. Eine Spezifikation die bei sonst keinem anderen Smartphone vorkommt. Die Kamera wird laut dem Leak mit 64 MP auflösen und von den Kameraspezialisten von DxOMark eine Bewertung von 115 Punkten erhalten. Blöd nur, dass DxOMark Smartphones erst testet beziehungsweise die Testergebnisse veröffentlicht, wenn die Geräte auch tatsächlich erschienen sind.

Wasserdicht und 16 GB RAM

Auch von einer IP68-Zertifizierung - Schutz gegen dauerndes Untertauchen - ist die Rede. Das ist nicht gänzlich unmöglich und ließe darauf schließen, dass Xiaomi eine neue Möglichkeit gefunden haben muss, um die Frontkamera zu verstecken. Mit dem Slider-Mechanismus des Mi Mix 3 lässt sich eine entsprechende Zertifizierung wohl schwer realisieren - das Xiaomi Mi Mix 3 im futurezone-Test.

Auch wenn die geleakten Informationen offenbar ein Fake sind, hat das Mi Mix 4 immer noch das Potential eine Art Hardware-Monster zu werden. Auch in der Vergangenheit, hat Xiaomi die Geräte der Mi Mix-Reihe mit gehobenen Spezifikationen ausgestattet.

Dem Erscheinungszyklus von Xiaomi folgend wird das Mi Mix 4 im Herbst, voraussichtlich im Oktober präsentiert.