© Nokia

MWC

HMD lässt Nokia 3310 wieder auferstehen

Seitdem sich Microsoft von der Marke Nokia verabschiedet hat, verfügt der finnische Hersteller HMD Global Oy über die Markenrechte von Nokia. Im Vorfeld des Mobile World Congress, der kommende Woche in Barcelona beginnt, sind nun Gerüchte durchgesickert, die auf mehrere neue Nokia-Handys hindeuten.

Demnach sollen am MWC ein Nokia 3, ein Nokia 5 sowie ein überarbeitete Ausgabe des legendären Nokia 3310. Darüber hinaus könnte in Barcelona der internationale Verkaufsstart des Mittelklasse-Smartphones Nokia 6, das derzeit nur in China erhältlich ist, verkündet werden.

Nokia 3, 5, 6 und 8

Das Nokia 6 ist kommt mit 5,5-Zoll-Display, Qualcomm Snapdragon 430 Prozessor, 4 GB RAM und 64 GB integriertem Speicher, sowie zwei Kameras mit 16 (rückseitig) beziehungswiese 8 Megapixel (vorne). Den Gerüchten zu folge sollen das Nokia 5 und Nokia 3 abgespeckte Versionen des Nokia 6 und auf das Billigsegment abzielen. Die beiden Smartphones sollen 199 Euro beziehungsweise 149 Euro kosten und unter Android 7 laufen.

Bereits im Jänner sind Gerüchte aufgetaucht, nach denen am Mobile World Congress ein neues Flaggschiff-Smartphone von Nokia, das Nokia 8, vorgestellt werden soll. Das Android-Smartphone verfügt laut diesen Informationen über ein 5,7 Zoll großes Quad-HD-Display und einen Snapdragon-Prozessor 835 oder einem Snapdragon-Prozessor 821. Die Hauptkamera soll mit einem 24-Megapixel-Sensor ausgestattet sein, die Frontkamera mit 12 Megapixel.

Comeback des Jahrs

Nicht smart aber kultig könnte das Wiederauferstehen des Nokia 3310 werden, wie Venturebeat schreibt. Das 3310 wurde im Jahr 2000 veröffentlicht und war bekannt für seinen ausdauernden Akku sowie für seine Robustheit. Wie die überarbeitete Version des 3310 aussehen wird, welche Features es haben wird, sind derzeit noch unklar. Angeblich soll es 59 Euro kosten, was darauf schließen lässt, dass es sich um ein Feature-Phone handelt.

Hat dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!

Kommentare