Produkte
22.01.2019

Honor View 20: Huaweis Smartphone mit Selfie-Loch vorgestellt

Die Submarke von Huawei hat mit dem Honor View 20 erstmals in Europa ein Smartphone mit einem Selfie-Kamera-Loch präsentiert.

Was das Honor View 20 (auch Honor V20) von der Konkurrenz abhebt  ist die kleine, kreisrunde Aussparung im Display hinter der sich die Selfie-Kamera verbirgt. Das erlaubt es der Submarke von Huawei auf den markanten Notch zu verzichten und den Screen von Rand zu Rand zu spannen.

Das 4,5 mm große Loch befindet sich in der oberen, linken Ecke und schließt quasi mit der Benachrichtigungsleiste ab. Obwohl es eigentlich wie ein kleiner, seitlicher Notch ist, wirkt das Selfie-Loch weitaus leichtfüßiger und nicht so schwer und prominent wie ein schwarzer Balken-Notch. Honor selbst spricht von einer Screen-to-Body-Ratio von 91,8 Prozent. 

Die Selfie-Kamera selbst steht ohne zusätzlichen Sensoren da. Diese haben einfach keinen Platz in dem kleinen Loch und können offenbar auch sonst nirgends untergebracht werden. Die Frontkamera löst mit 25 Megapixel auf und hat eine Blendenzahl von f/2,0.

28 MP Hauptkamera

Die Dual-Hauptkamera setzt auf den Sony-IMX586-Sensor, der eine Auflösung von bis zu 48 Megapixel erlaubt. Zusätzlich verfügt die Kamera auf der Rückseite über einen 3D-ToF-Sensor, mithilfe dessen Objekte erkannt werden können. In der Zeitlupen-Funktion kann das Honor-Handy Videos in einer Auflösung von 720p mit 960 Bilder pro Sekunde aufnehmen.

Leistungsstarker Prozessor

Das LC-Display misst 6,4 Zoll, löst mit 1080 x 2310 auf und kommt im ungewöhnlichen Format von 19,25:9. Als Prozessor dient Huaweis Kirin 980, der auch beim Huawei Mate 20 (Pro) zum Einsatz kommt. Auch eine Dual-NPU (Neural Processing Unit) für künstliche Intelligenz ist integriert. Das View 20 verfügt über sechs beziehungsweise acht GB RAM. Für den internen Speicher hat man die Wahl zwischen 128 und 256 GB.

Da das Honor View 20 auf einen LCD-Bildschirm setzt, kann der Fingerabdrucksensor nicht im Display integriert werden. Dieser ist auf einer dedizierten Fläche auf der Rückseite untergebracht und scheint mit dem Zeigefinger recht gut erreichbar zu sein.

Als Betriebssystem dient Android 9.0 Pie, dem das Honor Magic UI übergestülpt wurde. Das Magic UI ähnelt der EMUI-Software von Huawei sehr stark. Einen SD-Kartenslot gibt es nicht, dafür ist das View 20 Dual-SIM-fähig.

Großer Akku

Die Akkukapazität beträgt 4000 mAh. Der Akku soll sich laut Honor in 30 Minuten auf 55 Prozent laden lassen. Geladen wird mit USB-C und für Kopfhörer steht ein 3,5mm-Klinkenanschluss zur Verfügung.

Preis und Verfügbarkeit

Der Verkauf des Honor View 20 startet in Österreich im Februar. Als Farbvarianten stehen hierzulande Midnight Black und Saphire Blue zur Auswahl. Der Preis der Version mit 128 GB Speicher und 6 GB RAM beträgt 599 Euro. 

 

Disclaimer: Die Reise zur Präsentation des Honor View 20 in Paris wurde vom Hersteller bezahlt.