Portabel
05/11/2012

HP stellt mobilen All-in-One-Drucker vor

Akku des Officejet 150 Mobile soll für bis zu 500 gedruckte Seiten reichen

von Gregor Gruber

Glaubt man der Ankündigung von HP, gibt es zahlreiche Menschen, die unterwegs nicht nur Dokumente drucken, sondern auch scannen wollen. Für diese, wahrscheinlich eher geringe Anzahl an Nutzern, hat HP den Officejet 150 Mobile (400 Euro, Mitte Juni) vorgestellt. Der Thermal-Tintenstrahldrucker schafft bis zu fünf Seiten in Schwarz-Weiß oder 3,5 Seiten Farbe pro Minute, gemessen mit ISO-Testseiten. Scans sind maximal mit bis zu 600dpi möglich. Bei 200dpi sind Scans in Schwarz-Weiß mit bis zu 2,2 Seiten pro Minute, in Farbe bis zu 0,9 Seiten möglich.

HP

IMG_2872.jpg

IMG_2836.jpg

IMG_2870.jpg

Bedient wird der Drucker über einen 2,36 Zoll Touchscreen. Drucken und scannen ist über USB 2.0 direkt per Notebook oder USB-Stick möglich. Ein SD-Kartenslot und Bluetooth 2.0 sind ebenfalls vorhanden. Eine volle Akkuladung reicht für bis zu 500 Seiten Ausdruck. Die Schwarz-Weiß-Patrone reicht allerdings nur für 440 Seiten, die Farbpatrone für durchschnittlich 330 Seiten. Für den Dauereinsatz ist der Officejet 150 aber ohnehin nicht konzipiert – HP empfiehlt pro Monat bis zu 100 bis 500 Blatt auszudrucken.

Sehr mobil ist der mobile Drucker jedoch nicht. Mit Dimensionen von 350 x 171 x 90 mm und 3,1 Kilogramm Gewicht passt er nicht gerade in die Aktentasche und selbst im Rucksack hängt sich das Gewicht ordentlich an. Wer also unterwegs drucken und scannen will, sollte wohl mit dem Auto unterwegs sein.

Mehr zum Thema

  • HP zeigt Ultrabooks und erfindet Sleekbooks