Produkte
07.05.2018

iOS 11.3.1 sorgt für Akkuprobleme und überhitzte iPhones

© Bild: APA/AFP/PHILIPPE HUGUEN

Apple kämpft weiterhin mit massiven Problemen beim iPhone-Betriebssystem iOS. Auch die Soundprobleme bestehen.

Wie berichtet, konnten viele iPhone-Nutzer nach dem Update auf iOS 11.3 nicht mehr telefonieren oder Apples Videochat Facetime benutzen, da das verbaute Mikrophon nicht mehr funktioniert. Einem internen Bericht zufolge sollen die durch das Update verursachten Probleme so gravierend sein, dass in einigen Fällen gar eine Hardware-Reparatur notwendig wird.

Massive Akkuprobleme

Mit iOS 11.3.1 reagierte Apple relativ rasch auf den Fehler, dürfte die Situation aber noch verschlimmert haben. Denn während manche Mikrophon-Probleme behoben sind, berichten Nutzer nun von massiven Akkuproblemen. In manchen Fällen entlädt sich das iPhone nun innerhalb zehn Minuten vollständig. In anderen Fällen verliert das Smartphone 50 Prozent seiner Akkuladung in nur drei Minuten.

Dem nicht genug wurden auch mehrere Fälle gemeldet, bei denen sich das iPhone nicht vollständig aufladen ließ und bei 80 Prozent stoppte. Noch problematischer sind Berichte, wonach das Telefon nach dem Update auf 11.3.1 ständig heiß läuft, was ebenfalls auf die Batterieprobleme zurückzuführen sein könnte. Dass Hitzeentwicklung für das Innenleben des Geräts und insbesondere den Akku nicht gut ist, liegt auf der Hand.

Musik stoppt bei Wiedergabe

Darüber hinaus gibt es offenbar auch weiterhin Probleme beim Abspielen von Musik und Podcasts. Denn diese fingen bereits nach dem Update auf 11.3 bei einigen Usern zu ruckeln an oder stoppen während der Wiedergabe. Auch verzerrter Sound ist weiterhin Thema, das mit dem Update auf 11.3.1 nicht behoben wurde.