FILES-GOLF-MASTERS-WOODS

© APA/AFP/PATRICK T. FALLON / PATRICK T. FALLON

Produkte

iPhones könnten bei Autounfällen künftig automatisch Hilfe holen

Das Wall Street Journal berichtet unter Berufung auf interne Dokumente von einem Plan bei Apple, ab 2022 eine Notruf-Funktion in iPhones zu inkludieren. Registrieren die Beschleunigungssensoren des Smartphones einen Autounfall, so sollen sie künftig automatisch einen Notruf absetzen.

Aus echten Vorfällen gelernt

Angeblich arbeitet Apple bereits seit Jahren an der Entwicklung dieser Funktion. Damit auch wirklich nur relevante Notfälle gemeldet werden, wurden über 10 Millionen vermutliche Autounfälle aufgezeichnet und mit mehr als 50.000 Vorfällen verglichen, bei denen anschließend von Menschen eine Notrufnummer gewählt wurde. Mit Hilfe der Daten wurde ein möglichst zuverlässiger Algorithmus entwickelt. Dieser könnte außer in iPhones künftig auch in Apple Watches zum Einsatz kommen.

Ähnliches gibt es bereits

Wie Engadget anmerkt, ist Apple nicht der erste Smartphone-Hersteller, der eine Notruf-Funktion bei Autounfällen anbieten wird. Google macht dies bereits seit seinem Pixel 3 mit der Personal Safety App. Apps von Drittanbietern, die genau dieselbe Funktion haben, gibt es ebenfalls bereits. In Europa wäre eine Notruffunktion in Smartphones in vielen Fällen nicht notwendig. Hier gibt es das eCall-System, bei dem das Auto selbst bei schweren Unfällen einen Notruf absetzt. Seit März 2018 müssen alle Neuwagen damit ausgestattet sein.

Hat dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!

Kommentare