Produkte
23.01.2015

Leak legt Akkulaufzeit der Apple Watch offen

Apple hat seine Smartwatch Stresstests unterzogen, die die durchschnittliche Akkulaufzeit erfassen sollen. Die Ergebnisse fallen mäßig aus.

9to5Mac will von Apple-Mitarbeitern Details zur Akkulaufzeit der Apple Watch, die im Laufe des Frühjahres 2015 erscheinen soll, erfahren haben. Demnach peilt Apple derzeit 19 Stunden kombinierte Akkulaufzeit bei normaler Nutzung an. Bei dauerhaft aktivem Display soll der Akku derzeit rund zweieinhalb bis vier Stunden halten, je nach Nutzung. Anspruchsvolle Spiele oder Apps reduzieren die Laufzeit auf maximal zweieinhalb Stunden. Im Standby-Modus kommt die Smartwatch bis zu drei Tage ohne Aufladen aus.

Galerie: Apple Watch im Vergleich mit aktuellen Smartwatches

1/7

smart-watches_online_01.jpg

smart-watches_online_02.jpg

smart-watches_online_03.jpg

smart-watches_online_04.jpg

smart-watches_online_05.jpg

smart-watches_online_06.jpg

smart-watches_online_07.jpg

Laut 9to5Mac seien die Arbeiten an der Akkulaufzeit auch der Grund für die Verzögerung der Smartwatch. Auch Probleme mit dem Ladestecker, der auf die bei MacBooks verwendete MagSafe-Technologie setzt, stellte die Apple-Ingenieure vor Hürden. In der Apple Watch kommt der hauseigene S1-Chip zum Einsatz, der in puncto Performance dem im aktuellen iPod Touch eingesetzten Apple A5 ähneln soll. Als Betriebssystem kommt eine abgespeckte Variante von iOS mit dem Codenamen SkiHill zum Einsatz, zudem soll der Bildschirm in „Retina-Auflösung“ für einen recht hohen Energiebdarf zu sorgen.

Kein Always-On-Modus

Ein ständig eingeschalteter Bildschirm scheint bei der Apple Watch hingegen keine Alternative zu sein. In den Tests waren bei aktivem Bildschirm, ohne andere aktiven Apps, lediglich drei Stunden Akkulaufzeit am Stück möglich. Die Uhrzeit lässt sich demnach nur durch Aktivieren des Bildschirms ablesen. Apple rechnet hingegen derzeit mit rund vier Stunden Akkulaufzeit bei aktiven Fitness-Funktionen.