© Philips

Lichtmesse

LED-Ersatz für 100-Watt-Glühbirne präsentiert

Kurz vor dem Start der in Las Vegas stattfindenden Lichtmesse „Light Fair“ hat Hersteller GE seine 100-Watt-Glühbirnenalternative vorgestellt. Die Lampe wird 1600 Lumen abgeben und dabei 27 Watt verbrauchen. Um die hohe Hitzeentwicklung in den Griff zu bekommen, setzt GE auf eine verbesserte Kühltechnologie, die im Inneren der Lampe durch den Einsatz einer Membran für Luftströmungen sorgt. Die Betriebsdauer wurde mit 25.000 Stunden angegeben, was einer Haltbarkeit von 23 Jahren bei drei Stunden Betrieb täglich entspricht.

Für 2013 geplant - Preis unbekannt
Wie GE bekanntgab, soll die leistungsstarke Lampe im ersten Halbjahr 2013 auf den Markt kommen. Neben den Anforderungen an die verbaute Technologie erwies sich bisher vor allem der gegenüber herkömmlichen Energiesparlampen höhere Preis als Hemmschwelle. Dazu kommt, dass die Lampen aufgrund der komplexen Kühlanforderungen mit steigender Leistungskapazität auch entsprechend teurer werden. Über den Verkaufspreis der 1600-Lumen-Lampe gab GE bislang keine Details bekannt.

Philips-Lampe schon ab Herbst verfügbar
Bereits am Montag hatte Lampenhersteller Philips seine Pläne für den 100-Watt-Glühbirnenersatz bekanntgegeben. Bereits im Herbst will Philips mit einer Lampe aufwarten, die annähernd 1700 Lumen erreicht und dabei nur 23 Watt verbraucht. Während das GE-Gegenstück als weiße Lampe mit einer Farbtemperatur von 3000 Kelvin geplant ist, setzt Philips bei seiner Erweiterung der EnduraLED-Linie auf einen warmeren Lichtton von 2700 Kelvin. Auch für die neue Philips-Lampe sind noch keine konkreten Preise genannt worden – Branchenbeobachter rechnen mit einem Preis zwischen 40 und 50 US-Dollar pro Lampe.

Mehr zum Thema

  • Aus für Glühbirnen: LED-Lampen als Ersatz

Hat dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!

Kommentare