© Lenovo

Produkte
05/14/2019

Lenovo präsentiert erstes faltbares Notebook

Wen interessieren schon faltbare Smartphones, wenn man doch einen faltbaren Computer haben könnte, dürfte sich Lenovo denken.

Das Desaster von Samsung hinsichtlich faltbarer Smartphones schreckt Lenovo offenbar nicht ab, selbst mit der Displaytechnologie zu experimentieren. So kündigte der chinesische Hersteller im Rahmen der Technologiekonferenz Accelerate an, den weltweit ersten PC mit faltbarem Bildschirm auf den Markt zu bringen. Auf der Konferenz bekamen Besucher zudem Gelegenheit einen Prototypen, der Teil der ThinkPad X1 Modellreihe werden wird, auszuprobieren.

13,3 Zoll als kleiner Formfaktor

Für das Notebook, das im kommenden Jahr serienfertig sein und dann auf den Markt kommen soll, hat Lenovo ein 13,3 Zoll OLED-Display (2K) von LG vorgesehen. Wie bei einem Tablet bestimmt die Größe des Bildschirms die Größe des Geräts. Durch den Faltmechanismus kann es aber wie ein herkömmliches Notebook auf dem Tisch platziert werden. Getippt wird auf einer virtuellen Tastatur. Da das Bildschirmformat vertikal aufgestellt recht schmal wird, bleibt abzuwarten, wie produktiv sich die Funktion nutzen lässt.

Abgesehen von dem gezeigten Gerät selber war hinsichtlich weiterer Funktionen und technischer Details noch wenig genaues zu sehen. Das faltbare Notebook lässt sich mittels Eingabestift bedienen. Als Hardware-Schnittstellen sind in dem Prototypen USB-C sowie eine Kamera integriert. Lenovo bewirbt das neue Produkt als Kreuzung eines produktiven Laptops und eines supermobilen Smartphones.

Den Beweis, dass faltbare Displays die Zukunft bereits bestehender Geräteklassen sind, und die Technologie auch tatsächlich schon robust genug ist, wird Lenovo wie Samsung aber erst erbringen müssen.