© Boom Supersonic

Produkte

Livestream: Boom stellt heute Überschallflieger vor

Das US-Start-up Boom Supersonic will die kommerzielle Überschallluftfahrt wiederbeleben und mit seinem Überschall-Jet Overture die Nachfolge der Concorde antreten.

Heute Abend um 19.00 Uhr mitteleuropäischer Zeit (10 a.m. PST) will das Unternehmen aus Colorado/Denver den Prototypen des Fliegers präsentieren, berichtet CNet. Die Präsentation kann  via Livestream mitverfolgt werden.

Vorgestellt wird eine verkleinerte Version des späteren Serienmodells mit der Bezeichnung XB-1. Noch wird das Flugzeug nicht abheben, das soll erst im nächsten Jahr passieren. Das Unternehmen will aber die Technologie des Überschallfliegers und ihr Potenzial demonstrieren, heißt es.

Der Prototyp misst nur ein Drittel des geplanten Überschall-Jets und soll eine Geschwindigkeit von Mach 2,2 oder 2.720 km/h erreichen können. Seine Reichweite soll 1.900 Kilometer betragen.

Boom Supersonic

Flugbetrieb ab 2030

Sind die Tests mit dem Prototypen erfolgreich, wird Boom Supersonic darauf aufbauend die dreimal so große Serienversion entwickeln. Der CO2-neutrale Boom Overture soll Platz für 55 Fluggäste bieten und 8.300 Kilometer weit fliegen können.

Den Betrieb aufnehmen soll der Boom Overture, wenn alles gut geht, voraussichtlich im Jahr 2030. Die Strecke London - New York soll dann in 3:30 Stunden zurückgelegt werden können.

Hat dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!

Kommentare

Liebe Community! Unsere Developer arbeiten derzeit fleißig daran ein neues Kommentarsystem für euch zu entwickeln! Ab Ende Jänner könnt ihr dann auch über diesem Wege mit uns in Kontakt treten und wir freuen uns schon auf viele interessante Kommentare!