© NASA

Science

Überschallflugzeug ohne Cockpit-Fenster: Erste Tests erfolgreich

Ein Überschallflugzeug ohne Cockpit-Scheiben. Die Idee der NASA und des Rüstungskonzerns Lockheed Martin klingt auf den ersten Blick gewagt. Doch wie die Weltraumbehörde nun bekannt gegeben hat, waren erste Tests mit dem virtuellen Cockpit-Fenster erfolgreich. Die Entwickler des geplanten Überschalljets X-59 wollen die Vorderscheibe mit einem 4K-Display ersetzen, der die mittels Kameras aufgenommene Umgebung im Inneren anzeigt.

Leiser durch Bauform

Dieser virtuelle Blick nach außen ist Teil des Vorhabens, eine extrem schlanke Spitze für das Flugzeug zu entwickeln, was wiederum die Lautstärke des Überschallknalls drastisch verringern soll. Der Pilot sitzt einige Meter versetzt weiter hinten und kann über den Bildschirm nach vorne schauen.

X-59

Ganz ohne Fenster dürfte das Cockpit aber nicht auskommen. So sind kleine Fenster auf der Seite und auch ein Fenster nach oben geplant, damit sich der Pilot besser orientieren kann.

Hat dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!

Kommentare

Liebe Community! Unsere Developer arbeiten derzeit fleißig daran ein neues Kommentarsystem für euch zu entwickeln! Ab Ende Jänner könnt ihr dann auch über diesem Wege mit uns in Kontakt treten und wir freuen uns schon auf viele interessante Kommentare!