© screenshot

Produkte

Nachlese: Apples "One More Thing"-Event

Die Apple-Präsentation am 10. November 2020 versprach unter dem Titel "One More Thing" große Enthüllungen. Einige Erwartungen wurden dabei erfüllt, dazu gab es auch eine große (bzw. kleine) Überraschung. Hier die chronologische Abfolge des Abends.

Apple One More Thing Präsentation

  • | David Kotrba

    Der große Umstieg

    Willkommen beim futurezone Live-Ticker zur heutigen "One More Thing"-Präsentation von Apple. Highlight soll die Vorstellung neuer MacBooks sein, die erstmals mit einem von Apple selbst entwickelten Prozessor ausgestattet sind. Nach jahrelanger Ankündigung soll der Abschied von Intel-Chips bei den Mac-Computern damit nun tatsächlich durchgezogen werden. Außerdem erwartet werden Apples erste Over-Ear-Kopfhörer sowie ein Location-Tracking-Gerät namens AirTags. Ob diese Prophezeiungen wirklich eintreffen, wird man sehen. Die Präsentation startet um 19:00 Uhr.

  • | David Kotrba

    Geschichtestunde

    Diese Phrase "One more thing" zieht sich durch die Apple-Geschichte wie ein roter Faden. Hier eine gute Zusammenfassung, bei welchen Gelegenheiten sie in der Vergangenheit verwendet wurde:

  • | David Kotrba

    Apple-Herzchen

    Twitter hat anlässlich des #AppleEvent spezielle Like-Herzerl im Angebot

  • | David Kotrba

    Mitschauen

    Wer die Apple-Sause in Bild und Ton mitverfolgen will, findet hier Infos dazu:

  • | David Kotrba

    Noch 10 Minuten

    Alle nochmal aufs Klo gehen, dann Augen aufmerksam auf den futurezone Liveticker richten! Tim Cook ist hoffentlich ausgeschlafen.

  • | David Kotrba

    Es geht los

    Tim Cook wandert durch den menschenleeren Apple Campus und begrüßt das Publikum

  • | David Kotrba

    Mac

    Diesen Herbst werden so viele Apple-Produkte vorgestellt, wie nie zuvor. Heute geht es um den Mac, verrät Cook

  • | David Kotrba

    Kreative Köpfe

    Mac hat sein bestes Jahr aller Zeiten. 50 Prozent aller Käufer verwenden den Mac zum ersten Mal. Menschen machen allerlei kreative Sachen mit dem Mac. Dazu gibt's ein Video, in dem auch allerlei bekannte Personen vorkommen, etwa Tom Hanks, Lady Gaga oder Lisa Simpson.

  • | David Kotrba

    Apple Silicon

    Beim Mac ist es immer um Innovation und Wandel gegangen. Apple Silicon ist hier.

  • | David Kotrba

    Giant Leap

    Mac wird einen "gigantischen Sprung vorwärts" machen. Apple Silicon ist schon seit 10 Jahren auf iOS-Geräten, nun sollen die Apple-Chips auch auf den Mac kommen. Der Chip für den Mac heißt M1. Er ist "erstaunlich leistungsfähig", sagen die Apple-Ingenieure.

  • | Barbara Wimmer

    Tim Cook machte die Einführung

    Tim Cook sprach zu Beginn des Events über die Beliebtheit der bisherigen MacBooks

  • | Barbara Wimmer

    Im Labor, wo der M1 Chip entwickelt wurde

  • | David Kotrba

    M1

    Der M1-Chip integriert verschiedenste Komponenten, die bisher im Mac getrennt waren. CPU, GPU, DRAM und mehr sind nun in einem Paket vereint. 5-Nanometer-Technologie wurde verwendet, um 16 Milliarden Transistoren auf kleinstem Platz unterzubringen.
    M1 hat vier Kerne, die angeblich die leistungsfähigsten der Welt sind.

     

  • | David Kotrba

    CPU-Leistung pro Watt

    Die soll beim M1 viel viel besser sein als bei der Konkurrenz. Der Chip verbraucht viel weniger Energie um hohe Leistung zu erzielen.

  • | David Kotrba

    Grafik

    M1 hat eine integrierte GPU mit 8 Kernen. Sie ist in einer "Klasse für sich", sagt Apple.

  • | Barbara Wimmer

    Die Vorteile des M1 in einem Blick

  • | David Kotrba

    Neural

    M1 hat eine neurale Engine, die Machine Learning zugute kommt. Außerdem integriert im M1 ist die "sichere Enklave" für Authentifizierungsdaten.

  • | Barbara Wimmer

    Der Mac hat noch nie so ein Prozessor-Upgrade bekommen wie dieses, heißt es in der Präsentation.

  • | David Kotrba

    Big Sur

    Mac hatte niemals ein Chip-Upgrade in diesem Ausmaß, sagt John. Der Chip soll auch wunderbar mit macOS Big Sur zurechtkommen, die nächste Generation des Mac-Betriebssystems.

  • | David Kotrba

    Flüssig

    MacBooks verhalten sich nun ein bisschen wie iPhone und iPad. Öffnet man ihn, erwacht er blitzschnell. Die Unified Memory Architecture ist der Schlüssel für ultraflüssige Grafiken.

  • | David Kotrba

    Power Management

    Big Sur hat ein neuartiges Power-Management, sodass die Rechner ruhig laufen und genau die App Leistung erhält, die sie gerade benötigt.

  • | David Kotrba

    Zwei Welten

    Kurze Demos zeigen, wie toll Final Cut Pro und andere Apps auf den neuen M1-Chip abgestimmt wurden. Universal Apps sollen sowohl auf Macs mit Intel-Chips, als auch auf jenen mit Apple Silicon wunderbar laufen.

  • | David Kotrba

    Entwickler

    Der Wechsel zu M1 ist angeblich super für Entwickler, weil sie nun Apps leichter für iOS-Geräte und Mac kreieren können.

  • | David Kotrba

    Lob

    Die von Apple interviewten Entwickler sind wenig überraschend superenthusiastisch über M1.

  • | Barbara Wimmer

    Achtung, Meme-Gefahr

    Twitter ist sich einig: Das könnte zum Meme werden

  • | David Kotrba

    MacBook Air

    Kamerafahrt durch den Apple-Campus, um zurück zu John zu kommen. John enthüllt den ersten Mac mit M1. Grafisch setzt sich dieser langsam aus seinen Einzelteilen zu einem Ganzen zusammen. Und siehe da, das MacBook Air ist da. Es schaut aus wie ein.... Laptop.

  • | Barbara Wimmer

    MacBook Air neu

    Das neue 13-Zoll-MacBook Air wird den M1 Prozessor als Erstes bekommen. Bei der Präsentation fliegt es regelrecht ins Bild..

  • | David Kotrba

    Bestseller

    MacBook Air ist angeblich das weltweit meistverkaufte 13-Zoll-Notebook. Das beliebteste MacBook-Modell. M1 ermöglicht es dem MacBook Air nun, Dinge zu tun, die es bisher nicht konnte. Die 8 Kerne des M1 sind super für Bildbearbeitung, Videos etc.

  • | David Kotrba

    Schnell

    Das MacBook Air mit M1 ist angeblich 3 Mal so schnell wie die letzte Version, die Grafik ist fünfmal schneller, das MacBook Air ist außerdem schneller als 98 Prozent aller Laptops am Markt.

  • | David Kotrba

    Videotelefonieren

    Sehr super: Das MacBook Air hat keinen Ventilator. Es verspricht besonders lange Akkulaufzeiten. Besonders wichtig in dieser Zeit: Videotelefonate können mit dem neuen M1-Chip doppelt so lange geführt werden.

  • | David Kotrba

    Preis

    Das Display ist klarerweise ein Retina. Touch-ID ist an Bord, der Fingerabdrucksensor ist in die Tastatur integriert. 999 Dollar soll der Startpreis für das MacBook Air sein. Für Studenten ist der Preis um 100 Dollar geringer. Das wird die schwer verschuldeten US-Studenten freuen.

  • | Barbara Wimmer

    Akku-Leistung

    Mit dem M1-Prozessor soll das MacBook Air 6 Stunden länger durchhalten - vor allem praktisch für Videokonferenzen, wie mehrfach betont wird. 18 Stunden insgesamt soll der Akku halten.

  • | David Kotrba

    haha

    Haha, der Ventilator ist weg. "Das ist verrückt", meint John, der den technischen Fortschritt fast nicht glauben kann.

  • | David Kotrba

    Mac Mini

    Das ist eine Überraschung. Das hat niemand vorhergesehen!

     

  • | Barbara Wimmer

    MacMini

    Auch der neue MacMini fliegt ins Bild. Auch er wird den M1-Prozessor haben.

  • | David Kotrba

    Besser

    Das beste Desktop-Erlebnis in einem kleinen Formfaktor. Dafür steht der Mac Mini. Der M1 ist nun auch in dem kleinen Computer enthalten. Die 8 Kerne des Chips bringen auch hier 3 Mal mehr Leistung als bisher.

  • | David Kotrba

    Leistung

    Machine Learning klappt nun auch super auf dem Mac Mini, der übrigens so viel kleiner und hübscher ist als der weltweit meistverkaufte PC (ein namenloses schwarzes Riesenteil)

  • | David Kotrba

    100 Dollar weniger

    Der Mac Mini enthält zwei Thunderbolt/USB-Kombianschlüsse. Der Preis: 699 Dollar. Das ist 100 Dollar weniger als die vorhergehende Generation des Klein-Computers.

  • | David Kotrba

    Pro

    MacBook Air, Mac mini, was kommt als nächstes? Natürlich MacBook Pro!

  • | Barbara Wimmer

    Die Details zum Mac mini

    Ab 699 US-Dollar

  • | David Kotrba

    Doppelt, dreifach, fünffach

    Das 13 Zoll MacBook Pro wird von Shruti vorgestellt. Studenten, Fotografen setzen das Ding ein, es hat eine große Bandbreite an Anwendungsmöglichkeiten. Der M1-Chip verleiht dem Pro 2,8-fache Leistung. Die Grafik ist 5-mal besser. Natürlich ist das Pro auch 3 Mal schneller als der beste Windows-Laptop.

  • | Barbara Wimmer

    MacBook Pro

    Das neue 13-Zoll MacBook Pro bekommt auch den M1-Prozessor. Vor allem bei Machine Learning ist die Performance "spektakulär", wie es heißt.

  • | Barbara Wimmer

    Vor allem über das MacBook Pro ist die Freude groß auf Twitter - es kommt gut an

  • | David Kotrba

    Features

    Bei Verwendung mit Big Sur schafft das MacBook Pro fast einen Tag Akkulaufzeit. Die längste Akkulaufzeit aller MacBook Pros kommt. Auch wichtig: Bei Videotelefonaten mit Kollegen schaut man nun schärfer aus, auch bei schlechtem Licht

  • | David Kotrba

    Preis

    Kosten: 1299 für Normalsterbliche, 1199 für Studenten

  • | David Kotrba

    3 Produkte

    Also, wir haben 3 neue Produkte gesehen. What's up next?

  • | Barbara Wimmer

    Das MacBook Pro wird mit "ab 1299 US-Dollar" beworben, für Studenen "ab 1199 US-Dollar"

  • | David Kotrba

    Sofort kaufen

    Die Produkte können schon heute bestellt werden. Nächste Woche werden sie bereits ausgeliefert.

  • | David Kotrba

    Testimonials

    Der Startsound der MacBooks ist zurück! Einige Leute durften die neuen Geräte offenbar schon ausprobieren. Mussten sie danach eliminiert werden, um keine Leaks zu verbreiten?

  • | Barbara Wimmer

    So sehen sie aus

    So sieht die neue MacBook-Familie von Apple aus: MacBook Pro, MacBook Air und der Mac mini - sie sind ab heute bestellbar und ab nächste Woche verfügbar.

Kommentare

Liebe Community! Unsere Developer arbeiten derzeit fleißig daran ein neues Kommentarsystem für euch zu entwickeln! Bald könnt ihr dann auch über diesem Wege mit uns in Kontakt treten und wir freuen uns schon auf viele interessante Kommentare!