Produkte
16.01.2019

Microsoft bereitet Windows 10 auf faltbare Geräte vor

Microsoft arbeitet eng mit Hardware-Herstellern an faltbaren Geräten, die mit Windows 10 ausgeliefert werden sollen.

Microsoft bereitet offenbar sein Betriebssystem Windows bereits auf faltbare Geräte vor. Das berichtet The Verge, das sich auf Quellen innerhalb des Software-Konzerns beruft. Demnach arbeitet Microsoft eng mit Intel und anderen Hardware-Herstellern zusammen, die bereits an Konzepten für Geräte mit faltbaren Bildschirmen arbeiten. Ähnliche Partnerschaften gab es auch beim Start von Windows 8, als Microsoft und Intel die 2-in-1-Kategorie lancierten. Mit dem Surface produzierte Microsoft auch selbst ein entsprechendes Gerät.

Ob sich Microsoft auch dieses Mal an der neuen Gerätekategorie beteiligen wird, ist unklar. Gerüchten zufolge arbeitet man unter dem Codenamen Andromeda an faltbaren Geräten, unter anderem an einem faltbaren Surface. Dieses soll durch das flexible Design einen raschen Wechsel zwischen Tablet- und Smartphone-Format ermöglichen.

Die Integration flexibler Bildschirme ist offenbar eng mit der Modularisierung von Windows verknüpft. Microsoft arbeitet im Zuge mehrerer Projekte daran, sein Betriebssystem so modular zu gestalten, dass es sich auf nahezu jedem beliebigen Gerät – seien es nun Smartwatches, Smartphones, Laptops mit faltbarem Bildschirm oder Riesenbildschirme wie der Surface Hub – verwenden lässt. Dazu sollen wichtige Komponenten, wie der Kernel, in ein sogenanntes Windows Core OS verpackt werden, das künftig mit verschiedenen Oberflächen bzw. Shells betrieben werden kann.