© Tesla

Produkte
03/22/2020

Model Y ist schneller, als Tesla behauptet

In einem Test zeigt ein YouTuber, wie schnell das Tesla Model Y wirklich beschleunigt.

Dass Hersteller bei den Leistungsangaben ihrer Produkte schummeln, ist nichts Neues. Mit „bis zu“ oder dem Zusatz „unter Laborbedingungen getestet“ werden häufig Werte versprochen, die im Alltag nicht eingehalten werden.

Bei Tesla scheint es jedoch in die andere Richtung zu gehen. Wie der YouTuber Erik in einem Test beweist, ist das neue Model Y schneller, als von Tesla behauptet.

Erik hat im Test sein Model Y in der Performance-Variante getestet. Dazu hat er das Performance Upgrade mitbestellt. Dieses enthält bessere Bremsen und 21-Zoll-Felgen. Laut der US-Website von Tesla sollte das Model Y in dieser Konfiguration von 0 auf 100 km/h in 3,5 Sekunden beschleunigen. Auf der österreichischen Website gibt Tesla die Beschleunigung mit 3,7 Sekunden an.

Unter Realbedingungen

Um die Beschleunigung zu messen, hat Erik eine Racelogic VBOX Sport benutzt. Der Akkustand war bei 90 Prozent, der Reifendruck bei 40 psi. In 3 Versuchen lag die schnellste Zeit von 0 auf 100 bei 3,30 Sekunden, die langsamste bei 3,43 Sekunden. Von 0 auf 160 km/h lag die Bestzeit bei 8,12 Sekunden.

Erik betont, dass es er keine Tunings am Model Y vorgenommen hat. Außerdem seien diese Tests keine Labortests, sondern unter Alltagsbedingungen entstanden.

Die Chance ist hoch, dass das Model Y zukünftig noch schneller beschleunigen wird. Tesla hat bei vielen seiner anderen Modelle Software-Updates zur Verfügung gestellt, die die Leistung verbessert haben. Es ist deshalb möglich, dass das Model Y noch heuer die 3,2-Sekunden-Marke knacken könnte.