© Mozilla

Browser
06/03/2012

Mozilla gibt Firefox 13 frei

Die neue Version des Browser enthält unter anderem eine überarbeitete Tab-Startsseite. Außerdem wurde eine Reset-Funktion integriert, mit der fehlerhafte Installationen repariert werden können.

Die finale Version von Firefox 13 ist bereits auf Mozillas FTP-Server, sowie auf Download-Portalen wie Softpedia verfügbar. Die offensichtlichste Neuerung wird vielen Nutzern bereits beim Start auffallen. So wurde die Startseite beim Öffnen eines neuen Tabs komplett überarbeitet. About:home enthält nun ein Google-Suchfeld, sowie eine Art Schnellwahlleiste, über die man etwa zu den Downloads, Lesezeichen oder den Einstellungen kommt. Etwas Ähnliches ist bereits seit längerem in Opera und Google Chrome integriert.

Geschwindigkeit
In Firefox 13 sollen im Rahmen des "Project Snappy" die Reaktionszeiten optimiert werden. So werden nun etwa beim Wiederherstellen mehrerer Browser-Tabs nicht mehr sämtliche Webseiten sofort geladen, sondern nur der aktive Tab. Die Tabs im Hintergrund werden erst dann nachgeladen, wenn der Nutzer sie anwählt.

Reset-Funktion
Sollte Firefox nach einiger Zeit zu langsam oder fehlerhaft laufen, hat Mozilla die Funktion "Reset Firefox" integriert. Dabei wird ein zweites, neues Profil angelegt und persönliche Dinge wie Lesezeichen, Verlauf und gespeicherte Passwörter transferiert. Andere Features wie Addons oder Oberflächenanpassungen werden weggelassen, da jene oft die Ursache von Problemen sind.

Firefox 13 wird offziell am Dienstag, den 5. Juni veröffentlicht.

Mehr zum Thema

  • Gerücht: Facebook will Opera-Browser kaufen
  • Chrome überholt Internet Explorer
  • Mozilla veröffentlicht Firefox 12