© Screenshot/Samsung

Produkte
12/03/2019

Nächstes faltbares Samsung-Handy wird wesentlich billiger

Berichten zufolge wird Samsungs neues Smartphone mit Falt-Display deutlich leistbarer sein, als das 2.100 Euro teure Galaxy Fold.

Im Februar will Samsung ein neues Smartphone mit faltbarem Bildschirm vorstellen. Der Korea Herald will erfahren haben, wieviel es kosten wird.

Bei dem Smartphone wird es sich um ein Clamshell-Design handeln, ähnlich wie das kürzlich angekündigte Motorola Razr mit Falt-Bildschirm. Umgerechnet soll das neue Samsung-Smartphone 760 Euro kosten. Das ist ein deutlicher Preisunterschied zum Samsung Galaxy Fold, das in Österreich 2.100 Euro kostet.

Sollte sich dieser Bericht bewahrheiten, wäre das neue Falt-Smartphone voraussichtlich günstiger als Samsung nächstes, reguläres Spitzenmodell, das Galaxy S11. Dieses soll ebenfalls im Frühjahr 2020 angekündigt werden.

Keine Details zur Technik

Das bauähnliche Motorola Razr wird in den USA 1.500 US-Dollar kosten, was den niedrigen Preis des Samsung-Handys unwahrscheinlich wirken lässt. Da noch keine technischen Details des Klapp-Falt-Phones bekannt sind, kann nur vermutet werden, wie Samsung es schaffen könnte, den Preis so niedrig zu halten. Möglich wäre, dass es sich technisch nur um ein Mittelklasse-Gerät handelt.

Denkbar wäre auch, dass das Smartphone nur in einer limitierten Stückzahl verkauft wird und Samsung mit geringem bis keinem Gewinn kalkuliert. Es wäre dann eine Demonstration um zu zeigen, dass die Falt-Technik verlässlich ist und in Zukunft leistbar sein wird. Samsungs erstes Smartphone mit faltbarem Display, das Galaxy Fold, war nicht nur teuer, sondern hatte auch mit zahlreichen technischen Problemen zu kämpfen.