© Screenshot

Produkte
05/29/2016

Neue Hinweise auf iPhone 7 aus Glas

Die kommende iPhone-Generation soll auf ein Gehäuse aus Glas setzen. Das bestätigte der Apple-Zulieferer Catcher, der bisher das Gehäuse für das Apple-Smartphone fertigte.

Bereits seit einigen Monaten gibt es Gerüchte, wonach das kommende iPhone ein Gehäuse aus Glas bekommen könnte. So bestätigten bereits der Apple-Analyst Ming-Chi Kuo sowie Apple-Blogger John Gruber, dass das iPhone 7 voraussichtlich über ein Glas-Gehäuse verfügen wird. Nun ist ein weiterer Hinweis aufgetaucht, der auf einen Materialwechsel hinweist. So hat der Vorsitzende des Apple-Zulieferers Catcher Technology auf einer Aktionärsversammlung bestätigt, dass das iPhone 7 auf Glas setzen wird.

Dieser Wechsel hätte schwerwiegende Folgen für das Unternehmen. Catcher Technology fertigt bereits seit Jahren das Aluminiumgehäuse des iPhones und bezieht einen großen Teil seiner Umsätze aus den Apple-Aufträgen. Doch CEO Allen Horng versuchte zu beruhigen: „Soweit ich davon weiß, wird nur ein iPhone-Modell auf ein Glas-Gehäuse setzen.“ Zudem würde auch das die Umsätze des Unternehmens nicht erheblich beeinträchtigen, da auch ein Glas-Gehäuse einen stabilen Metall-Rahmen benötigen würde.

Wenige Details bekannt

Es ist unklar, wie weit die Entwicklung der neuen iPhone-Generation bereits fortgeschritten ist. In den vergangenen Wochen stellte sich aber heraus, dass Apple zumindest einen großen Wechsel vollziehen dürfte: Statt einem LC-Display soll künftig ein AMOLED-Panel zum Einsatz kommen. Die Vorstellung wird, wie üblich, für den Herbst erwartet.