Produkte
29.08.2018

Neue Intel-Chips bringen schnelleres WLAN und längere Akkulaufzeit

Der Konzern stellte im Vorfeld der IFA die neuen Chips Whiskey Lake und Amber Lake vor.

Der Chipkonzern Intel hat eine Reihe neuer Prozessoren für mobile Endgeräte veröffentlicht. Die 15W-Varianten der U-Serie tragen den Codenamen Whiskey Lake, die drei 5W-Versionen der Y-Serie heißen Amber Lake. Eingesetzt werden sollen sie vorwiegend in Tablets und Ultrabooks, optimiert sollen sie für Konnektivität sein, wie Intel selbst schreibt. Besonders mit der 5W-Version sollte auch eine lange Akkulaufzeit möglich sein.  

Die Geräte bringen zwei nennenswerte Neuerungen. So ist ein neuer Wifi-Controller integriert, der Gigabit-WLAN unterstützt und somit für schnellere drahtlose Datenübertragung sorgen soll. Gerätehersteller müssen nur noch einen „companion RF Chip“ verbauen, um WLAN-Verbindungen auf dem Gerät zu ermöglichen. Das senkt die Kosten für Gerätehersteller und sollte dazu führen, dass der integrierte Intel-Drahtlos-Chipsatz verstärkt genutzt wird, wie Ars Technica schreibt. Gleichzeitig enthält der Intel-Chip auch einen integrierten Gigabit-Ethernet-Controller.

USB

Schneller werden sollen auch USB-Verbindungen. So unterstützt der integrierte Controller zwei USB-3.1-Ports der zweiten Generation. Das schraubt die mögliche Geschwindigkeit auf Werte zwischen zwei bis zehn Gigabit pro Sekunde. Die ältere Variante unterstützte einen bis fünf Gigabit pro Sekunde.

Einen weiteren Fokus legt Intel auf Sprachassistenten. So ist ein neuer Audio Digital Signal Processor (DSP) integriert, der es für Laptops einfacher machen soll, Sprachbefehle für verschiedene digitale Sprachassistenten wie Microsofts Cortana zu erkennen.

Weitere technische Details zu den neuen Chips finden sich auf der Intel-Homepage.