Der neue Peugeot e-208 von vorne

© Peugeot

Produkte
02/25/2019

Neuer Peugeot 208 kommt im Herbst auch als Elektroauto

Der e-208 wird den Anfang bilden, künftig will Peugeot jedes neue Automodell auch als Elektro-Variante anbieten.

Der Renault Zoe ist eines der beliebtesten Elektroautos in Europa. Mit dem e-208 kommt bald ein neuer Konkurrent aus Frankreich auf den Markt. Auf dem Genfer Autosalon von 7. bis 17. März will Peugeot seinen neuen Kleinwagen 208 erstmals der Öffentlichkeit präsentieren. Im Herbst 2019 soll das Auto auf den Markt kommen und von Anfang an auch in einer Elektro-Variante erhältlich sein.

peugeot_208_1902styp008.jpg

450 Kilometer Reichweite

Der Peugeot e-208 wird einen 100-kW-Motor (136 PS) und einen 50-kWh-Akku aufweisen. Für einen Kleinwagen ist das relativ großzügig dimensioniert. Lauf NEFZ-Standard sollte der e-208 ganze 450 Kilometer Reichweite schaffen. Schnellladen soll mit bis zu 100 kW möglich sein.

Fahrer sollen zwischen drei Modi (Eco, Normal, Sport) wählen können. Im Sportmodus soll der Peugeot die Beschleunigung von Null auf 100 km/h in 8,1 Sekunden bewältigen. Durch eine Wärmepumpe will Peugeot zudem die bei Elektroautos oft bescheidene Energieeffizienz von Heizung und Klimaanlage verbessern.

Motorenpalette

Was Peugeot (Teil der PSA-Gruppe gemeinsam mit Citroen und DSA) mit dem neuen 208 vormacht, soll künftig übliche Vorgehensweise werden. "Ab dem Launch von unserem neuen Kleinwagen werden wir in Zukunft alle neuen Pkw-Modelle mit einer elektrifizierten Variante vom Start an anbieten. So können unsere Kunden den Antrieb wählen, der zu ihrem Lebensstil passt", meint Steffen Raschig, Geschäftsführer von Peugeot Deutschland in einer Presseaussendung.