Produkte
08.10.2010

Neues MeeGo-Handset von Nokia erst ab 2011

Das Kooperationsprojekt zwischen Intel und dem finnischen Mobiltelefonhersteller Nokia verschiebt sich nun doch. Eine Präsentation des Handsets für das Open Source-Betriebssystem ist wahrscheinlich erst im Februar kommenden Jahres zu erwarten.

Wie das Onlineportal des Wirtschaftsmagazin //Forbes// berichtete, wird das neue MeeGo-Handset frühestens 2011 erscheinen. Vize-Präsident von Intel Software and Solution, Dough Fisher, bestätigte in einem Interview, dass das neue Open Source-Gerät bei einer größeren Messe im Frühjahr 2011 präsentiert werden. Ein möglicher Termin wäre der Mobile World Congress im Februar 2011.

Damit wiederspricht Nokias Kooperationspartner der ursprünglichen Aussage von Nokia, dass bereits dieses Jahr ein MeeGo-Handset von Nokia erscheinen soll. Ein Grund für die Verzögerung könnte der kürzlich Rücktritt von Nokia-Manager Ari Jaaski sein. Jaaski war für die
Geräteentwicklung bei Nokia zuständig und somit eine Schlüsselfigur in der Kooperation zwischen Nokia und Intel. Nokia hatte allerdings zu einem früheren Zeitpunkt eine mögliche Verzögerung aufgrund des Managerwechsels verneint.

Entwicklung des Betriebssystems schreitet voran

Während die Entwicklung des Handsets sich verzögert, schreitet die Entwicklung des Betriebssystems MeeGo weiter voran. Bereits im Mai wurde die erste Version des Betriebssystems vorgestellt. Kleinere Updates folgten im Sommer. Die Version 1.1 des Betriebssystems soll noch diesen Monat erscheinen.

!

Nokia ist momentan der einzige Mobiltelefonhersteller, der das neue Betriebssystem voll unterstützt. Im Gespräch ist aber, so Intel, mindestens ein weiterer Mobilfunkhersteller. Auch das in Deutschland produzierte WeTab ist mit dem Betriebssystem MeeGo ausgestattet.

Entwickler des Betriebssystems haben unterdessen bereits erste Versuche gestartet, MeeGo auf Smartphones zu installieren, die ursprünglich mit einem Android-System ausgerüstet wurden.

( Nardo Vogt)

MeeGo ist ein Linux-basiertes Open-Source-Betriebssystem für Mobilgeräte, das im Februar 2010 von Intel und Nokia vorgestellt wurde. Laut Intel wurde es als Ersatz für Windows 7 entwickelt, welches für die in Netbooks und anderen mobilen Geräten eingesetzten Atom-Prozessoren eher ungeeignet war. Für Nokia könnte MeeGo in Zukunft eine Alternative zum eher unpopulären und virengeplagten Symbian OS darstellen. Auch andere Firmen unterstützen MeeGo, u.a. Acer, Asus oder BMW.