Ein Elektroauto von NIO (Symbolbild)

© REUTERS / BRENDAN MCDERMID

Produkte
06/29/2019

NIO ruft tausende E-SUVs nach Bränden zurück

Die Batterien von fast 5.000 E-Autos müssen aufgrund von Bränden ausgetauscht werden.

Chinas führendes E-Auto-Start-up NIO hat fast 5.000 SUVs der ES8-Serie aufgrund von Kurzschlüssen zurückgerufen, was zu Bränden der Batterien geführt hat.

Neue Batterie

Alle SUVs, die zwischen 2. April 2018 und 19. Oktober 2018 hergestellt wurden, werden nun mit einem neuen Akkupack ausgestattet. Das Unternehmen erklärt, dass es zwei Monate dauern wird, bis die Batterien aller betroffenen Fahrzeuge ausgetauscht sind, berichtet The Verge.

Kabel abgerieben

Ein Modul im Akkupack hat gegen das Spannungskabel im Kabelbaum gedrückt. Mit der Zeit hat dieser Kontakt dazu geführt, dass einige Kabeln abgerieben wurden, was in Folge in Kurzschlüsse resultiert hat. Manche fingen sogar Feuer.

Laut NIO wurde ab Oktober 2018 jedoch ein anderes strukturelles Design im Akkupack verwendet, sodass Autos ab diesem Monat nicht mehr betroffen sind.