© Apple

Produkte

Patentantrag zeigt MacBook aus Titan

Apple könnte zukünftig wieder Titan für die Gehäuse seiner MacBooks verwenden. Zwischen 2001 und 2006 hatte es das schon einmal gegeben, mit dem PowerBook G4. Momentan wird aber nur noch Aluminium verbaut. Nun könnte es aber ein Wiedersehen geben: Ein Patentantrag weißt darauf hin, dass das Material, das bereits für die Apple Watch 6 verwendet wurde, auch bei Notebooks zum Einsatz kommen könnte. 

Der Antrag wurde bereits 2019 eingereicht, nun ist er genehmigt. Darin ist von Bauteilen aus Titan die Rede, die eine spezielle Oberflächenstruktur aufweisen. Das würde eine eher dunkle, matte Farbe ergeben und sich somit von den eher hellen MacBooks in Silber, Spacegrau und Gold unterscheiden.

Dünner, stabiler und teurer

Die im Patentantrag angehängten Bilder, die von Patently Apple hochgeladen wurden, zeigen neben der Apple Watch und dem MacBook auch ein iPhone und iPad. Damit könnten auch diese Geräte zukünftig ein solches Gehäuse erhalten. Bei der Apple Watch 6 ist das Titan-Upgrade bereits erhältlich. Dafür bezahlt man allerdings mindestens 830 Euro. Das Modell mit Aluminiumgehäuse kostet hingegen 430 Euro.

Titan kann deutlich dünner als Aluminium verarbeitet werden, ohne an Stabilität zu verlieren. Es ist zwar schwerer, durch die geänderte Bauweise kann das aber ausgeglichen werden. Ob Apple das Material wirklich für andere Geräte nutzen wird, wird sich allerdings erst zeigen.

Hat dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!

Kommentare

Liebe Community! Unsere Developer arbeiten derzeit fleißig daran ein neues Kommentarsystem für euch zu entwickeln! Bald könnt ihr dann auch über diesem Wege mit uns in Kontakt treten und wir freuen uns schon auf viele interessante Kommentare!