© Philips

Produkte
10/21/2020

Kurzschluss-Gefahr: Rückruf von Philips-Hue-Netzteil

Bei der Stromversorgung einiger smarter Lampen muss das Netzteil getauscht werden.

Die Signify-Tochter Philips Hue ruft ein Netzteil zurück, das bei mehreren smarten Leuchten zum Einsatz kommt. Grund ist Kurzschlussgefahr. Konkret betrifft es einige 40-Watt-Netzteile für den Outdoor-Bereich, wie das Unternehmen auf einer entsprechenden Support-Seite erklärt

Die Netzteile wurden demnach zwischen 2018 und 2020 mit Basispaketen der folgenden Produktfamilien geliefert:

  • Lily Gartenspot
  • Lily XL Outdoor Spot 
  • Calla Sockelleuchte
  • Econic Wand- und Sockelleuchte
  • Impress Wandleuchte
  • Calla Große Sockelleuchte

Netzteil prüfen

Um zu sehen, ob sein Netzteil betroffen ist, solle man zuerst den Netzstecker aus der Steckdose ziehen oder das Gerät ausschalten, wie es vonseiten des Unternehmens heißt. 

Auf der Vorderseite des Netzteils befindet sich ein vierstelliger Produktionscode: Er ist mit YYWW formatiert, wobei sich „Y“ auf das Jahr und „W“ auf die Woche bezieht. Alle Produkte vor und einschließlich der Woche 41 des Jahres 2019 sind potenziell betroffen. Ein möglicherweise schadhaftes Netzteil hat man also dann, wenn folgende 2 Punkte zutreffen:

  • Die ersten zwei Ziffern des Codes sind 19 oder weniger
  • Die letzten zwei Ziffern des Codes sind 41 oder weniger 

Zum Beispiel: Ein Netzteil mit dem Code 1835 wäre betroffen, ein Netzteil mit dem Code 2005 nicht.

Das schadhafte Teil wird kostenlos getauscht. Zum entsprechenden Formular geht es hier.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.