Produkte
04/16/2019

Rapide E: Aston Martin präsentiert sein erstes Elektroauto

Der britische Autohersteller hat seine Sportlimousine auf Elektroantrieb umgerüstet. An Leistung büßt man dadurch nicht ein.

Der britische Auto-Hersteller Aston Martin hat im Zuge der Branchenmesse Auto Shanghai den Rapide E enthüllt. Das erste Elektroauto des Traditionsherstellers basiert auf der gleichnamigen Sportlimousine mit Verbrennungsmotor. Die E-Variante ersetzt den V12-Motor jedoch mit zwei Elektromotoren am Heck, die eine Systemleistung von 610 PS sowie ein Drehmoment von 950 Newtonmeter liefern können. Vom Rapide E sollen lediglich 155 Stück hergestellt werden, der Preis wird lediglich auf Nachfrage genannt.

Dort, wo üblicherweise der V12-Motor verbaut wird, findet der 65-kWh-Akku Platz. Dieser soll ausreichend Leistung für eine Reichweite von „mehr als 320 Kilometer“ (200 Meilen, nach WLTP) bieten. An einer herkömmlichen Ladestation (50 kW, 400 V) soll das Fahrzeug bereits binnen etwas mehr als einer Stunde vollständig geladen werden können. Der Rapide E unterstützt aber auch Laden mit 800 Volt, wodurch der Vorgang erheblich beschleunigt werden soll.

Bis zu 250 km/h schnell

Laut Aston Martin soll die vergleichsweise hohe Spannung auch sicherstellen, dass der Rapide E unter schwierigen Bedingungen seine Leistung erbringt. Demnach sei die Sportlimousine etwa in der Lage, eine volle Runde auf dem Nürburgring ohne Leistungseinbußen zu absolvieren. Das Fahrzeug kann bis zu 250 km/h schnell fahren, von 0 auf 100 km/h beschleunigt es in unter vier Sekunden.