Produkte
07.11.2016

Rückzieher bei Roaming: Verwirrung um neue Drei-Tarife

Nach nur fünf Monaten streicht Mobilfunker Drei das Roaming-Angebot FeelLikeHome sowie den Datenpolster. Damit fällt auch das besonders günstige USA-Roaming weg.

Es war ein kurzes Vergnügen: Nur fünf Monate nach der Einführung der Hallo-Tarife ersetzt man diese mit den datenlastigen Giga-Tarifen. Das Angebot ist verlockend, pro Gigabyte Datenvolumen wird lediglich ein Euro Grundgebühr fällig. Doch gleichzeitig streicht Drei zwei Angebote, mit denen man bisher aus der Masse hervorstach: Die Zusatzpakete Datenpolster und FeelLikeHome. Während das Datenpolster das Mitnehmen von nicht verwendetem Datenguthaben ermöglichte, erlaubte FeelLikeHome das Nutzen des Tarifs auch im Ausland. Dafür wurde nur ein Euro pro Tag fällig, im teuersten Tarif (Hallo Premium) war die Nutzung sogar kostenlos.

Kein Roaming-Paket für USA mehr

"Bei den Giga-Tarifen sind ohnedies Roaming-Minuten dabei und im kommenden Jahr fallen die Roaming-Gebühren durch die EU-Verordnung komplett weg", erklärt Drei-Sprecher Tom Tesch gegenüber der futurezone. "Und der Datenpolster ist durch das große inkludierte Datenvolumen ohnedies hinfällig." Doch die Roaming-Gebühren fallen lediglich in den EU-Staaten weg, FeelLikeHome erlaubte aber auch die Nutzung der Freieinheiten in Liechtenstein, Norwegen, Island, Schweiz, Türkei und den USA.

Insbesondere das Roaming-Angebot für die USA war konkurrenzlos günstig, einen Ersatz gibt es vorerst nicht. Die für die Giga-Tarife angebotenen Zusatzpakete gelten lediglich für die EU (inklusive Liechtenstein, Norwegen, Island, Schweiz und Türkei). "Das war natürlich ein Verkaufsargument, aber bei attraktiven Angeboten wie den Giga-Tarifen wäre es rechnerisch nicht möglich gewesen", so Tesch. "Es wird aber nach der Promotion sicher wieder Angebote für die USA geben, auch wenn diese noch nicht feststehen."

In den Business-Tarifen bleibt FeelLikeHome aber vorerst erhalten. Bestandskunden können die Zusatzpakete weiterhin nutzen, ob diese zu einem späteren Zeitpunkt abgedreht werden, will man nicht kommentieren. In Bezug auf die Giga-Tarife ergänzt Tesch jedoch: "Die USA sind ja ein Land der Hotspots, da ist es üblicherweise kein Problem, an eine Datenverbindung zu kommen."

Warten auf Roaming-Verordnung

Ohnedies plant Drei offenbar schon wieder einen Umbau der Tarifstruktur. Die neu eingeführten Giga-Tarife seien lediglich ein zeitlich begrenztes Angebot, ab Jänner 2017 soll es ein neues Angebot geben. Wie das aussehen wird - ob beispielsweise lediglich die Preise angehoben oder die Giga-Tarife um neue Zusatzpakete ergänzt werden - ist vorerst nicht klar. Tesch gibt allerdings Hoffnung auf eine Rückkehr von FeelLikeHome in anderer Form. "Begraben ist das Angebot auf keinen Fall."

Man werde sich allerdings zunächst die Roaming-Verordnung näher anschauen und dann eine Entscheidung treffen. Entgegen aller Erwartungen kündigte die EU-Kommission im September an, dass Roaming-Gebühren ab Mitte 2017 vollständig wegfallen sollen. So soll es möglich sein, auch im EU-Ausland ohne Zusatzkosten zu telefonieren, SMS zu verschicken oder mobile Daten zu nutzen. Ursprünglich wollte man lediglich 90 Tage kostenfreies Roaming pro Jahr erlauben. Experten erwarten, dass die Roaming-Verordnung für höhere Preise im heimischen Mobilfunk-Netz sorgen dürfte.