Produkte
04.12.2018

Samsung beim Schummeln mit Handy-Fotos erwischt

Samsung bewirbt die Kamera-Funktion des neuen Galaxy A8 Star mit einem Spiegelreflexkamera-Foto.

Die Fotografin Dunja Djudjic staunte nicht schlecht, als ein Porträt-Foto, das sie mit ihrer DSLR-Kamera aufgenommen hatte, auf der Website von Samsung aufgetaucht war. Der koreanische Smartphone-Hersteller preist damit auf seiner Website die neue, verbesserte Kamera-Funktion des Galaxy A8 Star an.

Das Stock-Foto war bearbeitet worden, der Hintergrund ausgetauscht und die abgelichtete Person stark mit Photoshop bearbeitet, aber das Original-Foto blieb zweifelsfrei erkennbar. Statt einem verwaschenem Hintergrund wurde die Porträtierte in einen Park versetzt.

Fotos sind rückverfolgbar im Netz

In einem Blog-Posting erläuterte Djudjic, dass sie, nachdem ein offizieller Kauf ihres Stock-Fotos über die Datenbank EyeEm erfolgt war, nachgeforscht hatte, wo es gelandet war. Außer auf der Samsung-Website tauchte das Foto nirgends auf. Dort war es allerdings stark verändert worden.

Offiziell rausfinden, ob Samsung die Rechte für das Foto tatsächlich gekauft hatte, konnte die Fotografin allerdings nicht. EyeEm zeigte sich zwar kooperativ, aber konnte ihre Frage nicht beantworten. Vom Portal Getty, das ebenfalls Fotos von EyeEm anbietet, erhielt sie keine Rückmeldung.

"Es ist falsche Werbung"

Samsung war schon einmal dabei ertappt worden, Stock-Fotos zu verwenden, um Smartphone-Kameras zu pushen. Auch Huawei hatte sich schon einmal dieser Taktik bedient. Das persönliche Fazit der Fotografin: „Es ist zwar nichts Neues, aber ich finde noch immer, dass das falsche Werbung ist. Natürlich werden Smartphone-Kameras besser. Aber wir sollten solchen Werbungen nicht vertrauen, vor allem dann nicht, wenn sie neue Funktionen anpreisen.“