© Florian Christof

Produkte

Samsung Galaxy S20 verkauft sich überhaupt nicht

Die Welt ist mit der Bekämpfung des Coronavirus schwer beschäftigt. Weltweit sind aktuell mehr als 2,6 Milliarden Menschen von Ausgangssperren betroffen. Es ist irgendwie nachvollziehbar, dass sich in solchen Zeiten kaum jemand Gedanken über ein neues Smartphone macht.

Samsung bekommt das derzeit besonders deutlich zu spüren. Die aktuellen Spitzengeräte des Smartphone-Herstellers sind in Österreich an dem Tag in den Handel gekommen, als die Bundesregierung Geschäftsschließungen angekündigt hat - ein denkbar ungünstiger Zeitpunkt.

Smartphone-Verkäufe brechen ein

Dass es Smartphone-Hersteller derzeit schwer haben ihre Geräte zu verkaufen, zeigen die aktuellen Absatzprognosen der Samsung-Flaggschiffe. Das Verkaufsvolumen der S20-Reihe liegt 60 Prozent unter dem Verkaufsvolumen der Vorgängergeneration S10 im Jahr 2919. Das berichtet die Wirtschaftszeitung Seoul Economic Daily. Die tatsächlichen Verkaufszahlen wird Samsung zum Quartalsende vorlegen.

Dass der Smartphone-Markt einen schweren Dämpfer hinnehmen muss, hat sich bereits im Februar abgezeichnet, als die westliche Welt noch weitgehend von Ausgangsbeschränkungen verschont war. Die Smartphone-Verkäufe gingen im Februar im Vergleich zum Februar des Vorjahres um 39 Prozent zurück, wie Strategy Analytics berechnet hat.

Hat dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!

Kommentare

Liebe Community! Unsere Developer arbeiten derzeit fleißig daran ein neues Kommentarsystem für euch zu entwickeln! Ab Ende Jänner könnt ihr dann auch über diesem Wege mit uns in Kontakt treten und wir freuen uns schon auf viele interessante Kommentare!