© Thomas Prenner

China Mobile
12/28/2015

Samsung Galaxy S7 soll im Februar erscheinen

Der Smartphone-Hersteller will bereits kurz nach der Präsentation den Verkauf starten. Zu Beginn sollen weltweit mehr als fünf Millionen Stück ausgeliefert werden.

Der südkoreanische Smartphone-Hersteller Samsung will sein neues Flaggschiff-Modell Galaxy S7 einem Medienbericht zufolge mit einer Startauflage von rund fünf Millionen Stück auf den Markt bringen. Die "South Korea Electronic Times" berichtete am Montag unter Berufung auf ungenannte Quellen, das Galaxy S7 solle, wie bisher, in zwei verschiedenen Versionen verkauft werden.

Bei der zweiten Variante dürfte es sich wohl um das Edge-Modell mit gebogenem Bildschirm handeln. Die Geräte, mit denen der Branchenprimus Samsung vor allem den Erzrivalen Apple in Schach halten will, sollten im Februar auf den Markt kommen, berichtete die "South Korea Electronic Times" weiter

Ab Februar mit Force Touch

Diesen Termin bestätigte auch China Mobile, der derzeit größte Mobilfunkanbieter der Welt. In einer Präsentation listete der Mobilfunker das S7 für einen Verkaufsstart im Februar. Bereits das S6 und das S6 Edge wurden im Vorjahr zum Mobile World Congress im Februar vorgestellt und waren wenige Wochen später im Handel erhältlich. Ein ähnlich enges Zeitfenster erwartet Samsung auch dieses Mal: Der Mobile World Congress findet vom 22. bis 25. Februar 2016 statt.

Das Samsung Galaxy S7 soll unbestätigten Gerüchten zufolge über einen 5,1 Zoll großen AMOLED-Bildschirm mit QHD-Auflösung sowie einen Qualcomm Snapdragon 820 verfügen. Optisch wolle man sich am Vorgänger orientieren. Der Bildschirm soll zudem verschiedene Druckstufen erfassen können, ähnlich wie Apples „3D Touch“-Technologie.