Produkte 15.02.2018

Samsung Galaxy S8: Android 8.0-Update zurückgezogen

Wie das Samsung Galaxy S8 könnte das iPhone 8 auf ein "rahmenloses Design" setzen © Bild: Gregor Gruber

Samsung hat die Auslieferung des Android-Oreo-Updates für das S8 und S8+ gestoppt und arbeitet an einer neuen Version.

Samsung hat die Auslieferung des Android-8.0-Updates für das Galaxy S8 und S8+ gestoppt. Das berichtet SamMobile. Laut dem Tech-Blog arbeite der südkoreanische Konzern an einer neuen Version, die schon bald an alle Nutzer ausgeliefert werden soll. Jene, die bereits das Update auf Android 8.0 durchgeführt haben, werden also wohl bald eine weitere Benachrichtigung erhalten.

1 / 17
©Gregor Gruber

Samsung Galaxy S8+

©Gregor Gruber

Samsung Galaxy S8+

©Gregor Gruber

Samsung Galaxy S8+

©Gregor Gruber

Samsung Galaxy S8+

©Gregor Gruber

Samsung Galaxy S8+

©Gregor Gruber

Samsung Galaxy S8+

©Gregor Gruber

Samsung Galaxy S8+

©Gregor Gruber

Samsung Galaxy S8+

©Gregor Gruber

Samsung Galaxy S8+

©Gregor Gruber

Samsung Galaxy S8+

©Gregor Gruber

Samsung Galaxy S8+

©Gregor Gruber

Samsung Galaxy S8+

©Gregor Gruber

Samsung Galaxy S8+

©Gregor Gruber

Samsung Galaxy S8+

©Gregor Gruber

Samsung S7 Edge, Galaxy S8, S8+ und LG G6 (v.l.n.r.)

©Gregor Gruber

Samsung Galaxy S8, S8+ und S7 Edge (v.l.n.r.)

©Gregor Gruber

Samsung Galaxy S8, S8+ und S7 Edge (v.l.n.r.)

Die Auslieferung begann bereits vergangene Woche, wobei die Teilnehmer am Beta-Programm den Vorzug erhielten. Danach wurde das Update schrittweise in anderen Märkten verfügbar gemacht, unter anderem Deutschland, der Türkei, Norwegen, den Vereinigten Arabischen Emiraten, Indien, Belgien, Frankreich, Polen und vielen andern Ländern. Wer das Update händisch durchführen möchte, sollte zumindest auf ein offizielles Statement von Samsung warten und von einer Installation der bislang veröffentlichte Versionen G950/G955-FXXU1CRAP absehen.

Samsung wäre nicht der erste Hersteller, der ein bereits veröffentlichtes Update auf Android 8.0 zurückziehen musste. Neben OnePlus passierte dieses Malheur auch dem chinesischen Konkurrenten Xiaomi sowie HTC. Der südkoreanische Elektronikkonzern gab bislang noch kein offizielles Statement zum zurückgezogenen Update ab.

( futurezone ) Erstellt am 15.02.2018