Produkte
03.02.2018

Samsung Galaxy S9 wird deutlich teurer als sein Vorgänger

Einem Medienbericht zufolge will Samsung den Preis seines Spitzenmodells anheben. Es habe sich demnach gezeigt, dass Menschen bereit seien, mehr Geld für Handys auszugeben.

Am 26. Februar soll Samsung im Rahmen des Mobile World Congress in Barcelona sein neues Spitzenmodell S9 vorstellen. Einige Details zur Ausstattung sind bereits durchgesickert, zum Preis war bislang aber nichts bekannt geworden. Nun schreibt Techradar unter Berufung auf eine nicht namentlich genannte Quelle von einer massiven Preiserhöhung.

Ein Insider des britischen Handy-Markts berichtete demnach von einem Preisanstieg von 100 britischen Pfund. Die günstigste Version wird demnach 789 Pfund kosten, 100 Pfund mehr als der Vorgänger. Umgerechnet auf den Euro-Preis dürfte dies einen Verkaufspreis von mindestens 899 Euro für das Standard-Modell sowie 999 Euro für die Plus-Variante bedeuten. Der Vorgänger S8 wurde zum Verkaufsstart um 799 Euro bzw. 899 Euro angeboten.

"Menschen sind bereit zu zahlen"

“Die im letzten Jahr massiv gestiegenen Smartphone-Preise für Geräte wie das S8, das Note 8 und das iPhone X haben gezeigt, dass es genug Menschen gibt, die diese Beträge bezahlen”, so der Insider.

Wer zumindest ein paar Euro sparen will, sollte das Handy nicht direkt zum Verkaufsstart kaufen. So war etwa das S8 wenige Wochen nach Veröffentlichung bereits deutlich günstiger im Handel zu haben. Es ist davon auszugehen, dass auch das S9 diesem Trend folgen wird.