Produkte
03.08.2018

Samsung leakt das Galaxy Note 9 versehentlich selbst

Eine kurzzeitig freigeschaltete Landing-Page für einen Newsletter zeigte die Rückseite des Smartphones.

Samsung scheint es nicht mehr zu gelingen, ein Smartphone bis zu seinem Debüt geheim zu halten. Das Galaxy Note 9 war in den vergangenen Wochen bereits auf zahlreichen geleakten Aufnahmen zu sehen, nun lieferte der südkoreanische Konzern selbst den besten Blick auf das neue Flaggschiff-Modell. Eine versehentlich freigeschaltete Landing-Page für einen Newsletter zeigte einen Teaser, auf dem die Rückseite des Galaxy Note 9 mitsamt einem gelben S Pen zu sehen ist.

Das wohl wichtigste Detail: Das Bild zeigt, dass das Galaxy Note 9 weiterhin über einen 3,5-mm-Kopfhöreranschluss verfügt. Zudem sind die Öffnung für den Lautsprecher, der Einschub für den S Pen sowie der USB-C-Anschluss zu sehen. Der Fingerabdrucksensor liegt nun unter dem Dual-Kamera-System statt daneben.

Abgesehen davon verrät die Seite aber nicht viel mehr. Wenig später wurde aber über den offiziellen YouTube-Kanal von Samsung das offizielle Intro-Video veröffentlicht. Dieses hebt einen überarbeiteten S Pen, Akku für mehr als einen Tag sowie Support für microSD-Karten mit 512 Gigabyte Speicher hervor.

Frühere Leaks deuten darauf hin, dass das Smartphone über einen 4000-mAh-Akku verfügen könnte. Das Galaxy Note 9 wird am 9. August offiziell auf einem Unpacked-Event in New York vorgestellt.