Produkte
07.08.2018

Samsung produziert schnelle Vier-Terabyte SSDs für Privatkunden

Der neue Datenspeicher soll das Zeitalter von Terabyte-SSDs für Endverbraucher einläuten.

Samsung produziert Vier-Terabyte-SSDs, die nicht für Unternehmen oder Serverfarmen sondern für Endverbraucher gedacht sind, wie engadget berichtet. Die SATA-SSDs sind die ersten Speichermedien, die auf den 4-Bit-V-NAND-Standard setzen. Damit lässt sich mehr Speicher aud demselben Platz unterbringen, ohne Geschwindigkeit einzubüßen. Die 2,5-Zoll-SSD soll Lese- und Schreibvorgänge mit 540 beziehungsweise 520 MB pro Sekunde erlauben. Das ist genug, um 4K-Videos im RAW-Fromat aufzunehmen.

Den Preis hat Samsung bisher noch nicht bekanntgegeben. Kunden werden aber wohl weniger tief in die Tasche greifen müssen als bei Samsungs Business-4TB-SSDs, die ab ungefähr 1000 US-Dollar kosten. Eine klassische Festplatte mit demselben Fassungsvermögen ist schon für etwa 100 Euro zu haben. Wann die neuen SSDs in Österreich erhältlich sein werden, ist noch nicht bekannt. Samsung sagt, dass Modelle mit ein, zwei und vier Terabyte Speicherplatz noch dieses Jahr auf den Markt kommen sollen.