Produkte
03.09.2016

Samsung startet in den USA Umtauschaktion für Galaxy Note 7

In den USA startete der Austausch der Geräte. Kunden sollen ein neues Galaxy Note 7 erhalten oder ihr jetziges Gerät gegen ein Galaxy S7 umtauschen können.

Smartphone-Marktführer Samsung hat nach dem weltweiten Verkaufsstopp für sein neues Vorzeigemodell Galaxy Note 7 (zum futurezone-Test) mit der Umtauschaktion für die Geräte in den USA begonnen. Wie berichtet wurde die Rückholaktion am Freitag offiziell bestätigt. Samsung Electronics America kündigte am Freitag zudem an, dass "von heute an" Kunden ihr Galaxy Note 7 gegen ein neues Smartphone umtauschen könnten.

Umtauschen

Nach mehreren Fällen von Akkubränden hatte das südkoreanische Technologieunternehmen kurz zuvor angekündigt, dass die Geräte aus dem Verkehr gezogen würden. Die Kunden in den USA können den Angaben zufolge in der nächsten Woche ein neues Galaxy Note 7 erhalten oder ihr jetziges Gerät gegen die Modelle Galaxy S7 oder Galaxy S7 Edge umtauschen. Für den Preisunterschied will Samsung aufkommen. In den USA wird Note 7 ab 850 Dollar (759,40 Euro) angeboten.

Galerie: Samsung Galaxy Note 7

1/10

8.jpg

2.jpg

5.jpg

7.jpg

4.jpg

10.jpg

3.jpg

6.jpg

9.jpg

note.jpg

Das Note 7 wurde erst vor zwei Wochen in den USA und etlichen anderen Ländern auf den Markt gebracht. Medienberichte über einzelne Fälle, in denen das Gerät später beim Laden explodiert oder in Flammen aufgegangen sei, hatten Samsung alarmiert. Nach eigenen Untersuchungen identifizierte das Unternehmen Probleme mit der Akkuzelle. 35 Schadensfälle seien bisher bestätigt worden, hieß es. Bisher gekaufte Geräte könnten umgetauscht werden.