Samsungs Ativ Book 9 Plus kam 2013 auf den Markt

© Gregor Gruber

PCs
09/24/2014

Samsung stoppt Laptop-Verkauf in Europa

Der südkoreanische Konzern will in Europa aufgrund des schwachen PC-Markts keine Notebooks und Chromebooks mehr verkaufen.

Samsung will in Europa offenbar keine Notebooks und Chromebooks mehr verkaufen, wie PC Advisor berichtet. Grund sei demnach die geringe Nachfrage. „Wir passen uns schnell an Marktbedürfnisse und Nachfrage an und werden die Verkäufe von Notebooks und Chromebooks in Europa stoppen“, wie ein Sprecher gegenüber dem Portal angab. Ob der Schritt auch zum Abbau von Arbeitsplätzen führt, ist derzeit noch unklar. Samsung will auch nicht ausschließen in Zukunft wieder am europäischen PC-Markt wieder aktiv zu werden, so wolle man die Situation weiterhin evaluieren und „weitere Anpassungen“ unternehmen, um konkurrenzfähig zu bleiben.

Der PC-Markt befindet sich bereits seit mehreren Jahren im Abwärtstrend. Das bewegte auch den Konkurrenten Sony dazu, seine PC-Sparte Vaio zu verkaufen und sich fortan auf andere Geschäftszweige zu konzentrieren. Die Umstrukturierung kostete tausenden Mitarbeitern ihren Job.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Um diesen Artikel lesen zu können, würden wir Ihnen gerne die Anmeldung für unser Plus Abo zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diese anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.