A woman holds different colored models of the Samsung Galaxy Note 10 while people test new devices during the launch event of the Galaxy Note 10 at the Barclays Center in Brooklyn

© REUTERS / EDUARDO MUNOZ

Produkte

Samsung will seinen Handys “riechen” und “schmecken” beibringen

Das Galaxy S und Galaxy Note der Zukunft sollen etwas können, was uns aktuell noch unwahrscheinlich scheint: „riechen“ und „schmecken“. Das geht zumindest aus einem aktuellen Blogbeitrag von Yongin Park, Leiter der Sensorentwicklung bei Samsung, hervor. 

Auch das menschliche Auge soll neben dem neuen Bildsensor alt aussehen: Der Technologie-Gigant entwickelt demnach Kamerasensoren mit einer Auflösung von 600 Megapixel. Laut Park übertrifft das die Auflösefähigkeit des menschlichen Auges um etwa 100 Megapixel.

Sichtbares UV-Licht

Damit mehr Licht an die einzelnen Pixel gelangt, sollen neun davon mithilfe der Nonacell-Technologie zusammengebündelt werden. Das bedeutet bessere Bilder bei niedrigem Licht. Zudem arbeitet das Unternehmen an Sensoren, die fähig sein sollen, UV-Licht sichtbar zu machen. Damit soll es möglich gemacht werden, Hauterkrankungen zu erkennen. 

Neben diesen Bildsensoren arbeitet Samsung aber auch an „Geruchs“- und „Geschmackssensoren“. Wie diese eingesetzt werden sollen, nennt Park allerdings nicht. Auch sagt er nicht, wann die neuen Technologien verfügbar sein werden. 

Hat dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!

Kommentare

Liebe Community! Unsere Developer arbeiten derzeit fleißig daran ein neues Kommentarsystem für euch zu entwickeln! Ab Ende Jänner könnt ihr dann auch über diesem Wege mit uns in Kontakt treten und wir freuen uns schon auf viele interessante Kommentare!