Produkte
12.10.2013

Schlechte Galaxy S4-Zahlen: Samsung will S5 vorziehen

Samsung will das Galaxy S5 einem koreanischen Bericht zufolge um zwei Monate vorziehen, weil sich das Galaxy S4 offenbar schlechter verkauft als erwartet.

Während das dritte Quartal für Samsung einmal mehr ein Rekordergebnis bringen wird, dürfte der Konzern mit den aktuellen Verkäufen des Smartphone-Aushängeschild Galaxy S4 offenbar nicht mehr restlos zufrieden sein. Einem koreanischen Bericht zufolge, der von Computerworld aufgegriffen wurde, will Samsung aufgrund von mittlerweile matten Verkäufen des Galaxy S4 offenbar den Nachfolger Galaxy S5 schon im Jänner, also zwei Monate vor dem traditionellen Ein-Jahres-Zyklus vorstellen. Im Handel könnte das Gerät damit schon im Februar landen, so ein Samsung-Insider, der der koreanischen Seite auch ein Bild des neuen Geräts zuspielte.

Galaxy S5 mit Achtkernprozessor?

Das Galaxy S4 war am 14. März vorgestellt worden und verkaufte sich allein in den ersten zwei Monaten um die 20 Millionen Mal. Über das Galaxy S5 ist noch nicht allzu viel bekannt. Da Samsung nach der Präsentation des iPhone 5S auf 64-bit-Architektur bekanntgegeben hat, im kommenden Jahr ebenfalls auf 64-bit-Technologie umzusteigen, könnte dies für das Top-Modell der Galaxy-Reihe bereits der Fall sein. Spekuliert wird auch, dass das Galaxy S5 mit einem Achtkern-Prozessor ausgestattet sein könnte und Samsung dem Plastikgehäuse Adieu sagen wird. Gespannt darf man auch sein, ob Samsung beim Galaxy S5 ein gebogenes Display einsetzen wird.