Produkte
12.07.2018

Selbstfahrender E-Truck aus Schweden fasst 16 Tonnen

Der Einride T-log kommt ohne Fahrerkabine aus und soll für Holzfällerarbeiten eingesetzt werden.

Das schwedische Start-up Einride, das bereits durch seinen LKW ohne Fahrerkabine aufgefallen ist, hat einen neuen Prototyp vorgestellt. Der T-Log ist ein vollelektrischer selbstfahrender Lastkraftwagen, der für den Transport schwerer Baumstämme ausgelegt ist. Dazu kann er auch abseits befestigter Straßen fahren und hat eine maximale Ladekapazität von 16 Tonnen.

Der T-log kann selbstständig durch unebene Forststraßen fahren und soll darum optimal für Holzfällerarbeiten sein. Laut Einride setzt der Truck auf Nvidias Selbstfahr-Software, um die Autonomiestufe vier zu erreichen. Wahlweise kann der Truck auch ferngesteuert werden.

Durch den Verzicht auf eine Fahrerkabine ist die Ladekapazität besonders hoch und auch die Reichweite soll davon profitieren. Laut Einride soll die 16-Kilowattstunden-Batterie eine Reichweite von bis zu knapp 200 Kilometern schaffen. Bis 2020 soll der T-log auf die Straßen gebracht werden.