Produkte
18.07.2018

So sieht das Samsung Galaxy Note 9 aus

Neue Fotos zeigen das Smartphone schon Wochen vor der offiziellen Ankündigung in voller Pracht.

Nachdem sich der Chef von Samsungs Smartpone-Sparte mit dem Note 9 fotografieren ließ, ziehen die Leaker nach. Einer davon ist der bekannte Leaker Evan Blass, der anscheinend ein offizielles Werbefoto des Samsung Galaxy Note 9 auf Twitter veröffentlicht hat.

Darauf ist nun auch die Rückseite sehr deutlich zu sehen, mit den zwei Kameralinsen, dem Pulsmesser und dem darunterliegenden Fingerabdruckscanner. Dies sollte nun auch die hartnäckigsten Gerüchte zerstreuen, wonach das Note 9 einen Fingerprintsensor im Display integriert hat. Diesen wird es wohl erst beim Galaxy S10 geben, dessen Präsentation im Frühjahr 2019 erwartet wird.

Auffallend auf dem Foto ist, dass der S Pen, das Markenzeichen für die Note-Serie, Gelb bzw. Gold ist. Das Gerät des Samsung-Mobile-CEOs hatte einen schwarzen S Pen. Es ist möglich, dass der Stift nur bei einer bestimmten Farbvariante des Note 9 in Gelb kommen wird. Einen Hinweis auf den bunten S Pen gab schon die offizielle Einladung von Samsung zur Enthüllung des Geräts. Auf dieser war ebenfalls ein gelber Stift zu sehen.

Neben Evan Blass hat noch ein weiterer Leaker das Note 9 gezeigt. Auf dem Foto ist ein eingeschaltetes Note 9 zu sehen, dass auf der Rückseite einen Sticker mit der Aufschrift „Vertraulich, keine Fotos erlaubt“ aufgeklebt hat. Der Tweet mit dem Bild wurde mittlerweile wieder gelöscht.

Das Note 9 wird am 9. August vorgestellt werden. Stimmen die Gerüchte, wird es ein 6,3-Zoll-Display und 6 bis 8 GB RAM haben. Dem widerspricht allerdings ein Benchmark-Test, der aufgetaucht ist. Bei diesem hatte das Note 9 nur 4 GB RAM. Hierbei könnte es sich um ein Vorserien-Gerät gehandelt haben, bei dem der Arbeitsspeicher reduziert wurde, um die Auswirkung davon auf die Gesamtleistung zu testen.

Rätselraten um den S Pen

Während das Design des Note 9 nur wenig Änderungen zum Vorgängermodell aufweist und die Doppel-Kamera schon beim S9+ zu sehen war, soll der S Pen einige Neuerungen bieten. Ein häufiges Gerücht ist, dass er einen Bluetooth-Chip haben wird. Wozu der dient, ist noch unbekannt.

Besonders hoffnungsvolle Note-Fans glauben, dass der Stift zusätzliche Sensoren hat. Dies soll erlauben, dass man damit auf beliebigen Oberflächen schreibt oder zeichnet und das Ergebnis dann als digitale Notiz oder Kritzelei am Display des Note 9 erscheint. Sollte das tatsächlich der Fall sein, könnten sogar hartgesottene S-Pen-Muffel zu Stift-Fans werden.