Produkte
23.10.2018

Sonnenstrom ab Hof: Landwirte bieten Strom über Online-Plattform an

Landwirte verkaufen ihren selbstproduzierten Überschuss-Strom über eine Plattform und Haushalte können diesen zu einem Fixpreis kaufen.

Seit Dienstag gibt es ein neues Stromprodukt am Markt. Landwirte, die eine hofeigene Photovoltaik-Anlage besitzen, stellen den Strom, der ihnen übrig bleibt, auf der Internet-Plattform anderen Haushalten zur Verfügung. Über die Plattform können sich Haushalte ähnlich wie sie ihre Bio-Produkte aussuchen können auch den Strom „ihres“ Landwirts, der Stromerzeuger ist, aussuchen.

Das Ganze ist eine Kooperation zwischen der unabhängigen Einkaufsgemeinschaft BestpreisAgrar mit dem Strom-Experten LPV und dem österreichischen Energieversorger MyElectric.

„Wir fanden die Idee zur Kooperation sofort spannend. Der Landwirt, der sich in unserem Pool befindet, kann die Menge an Überschuss-Strom zu einem attraktiven Tarif (6,70 Cent/kWh netto) verkaufen. Außerdem wird weder ein Speicher noch ein Smart Meter benötigt“, erklärt Anton Emsenhuber, Obmann des Vereins BestpreisAgrar.

"Strom bekommt ein Gesicht"

Kunden können den Strom dann zu einem Preis von 8,70 Cent/kWh brutto (7,25 Cent/kWh netto) kaufen. „Der Stromkunde kennt seinen ab Hof Erzeuger durch die Plattform quasi persönlich. Strom bekommt also ein Gesicht“, sagt Kurt Nadeje von MyElectric.

Auf dem Portal ist bereits eine erste Auswahl von 50 Landwirten online, die mitmachen. MyElectric versorgt derzeit rund 30.000 Kunden mit Strom, das Unternehmen rechnet mit einem deutlich größeren Potential und plant die Ausweitung auf weitere Mischformen aus Konsumenten und Anbietern.