© Tesla

Produkte

Tesla behebt gefährlichen Bug in Hunde-Modus

Vor einiger Zeit hat Tesla einen Hundemodus in seine Autos integriert. Die Idee dahinter ist simpel: Die Klimaanlage bleibt aktiv, wenn man seine vierbeinigen Begleiter im Auto warten lässt. Eine entsprechende Mitteilung wird auf dem großen Touchscreen des Autos angezeigt, damit Passanten Bescheid wissen und nicht die Polizei rufen. 

Bug

Vor kurzem wurde allerdings bekannt, dass der Dog Mode einen gefährlichen Bug hat. So reguliert sich die  Temperatur nur dann, wenn die Klimaanlage auf Automatik gestellt ist. Hat man sie zuvor manuell reguliert, greift der Modus nicht. Der Bug ist deswegen gefährlich, da es besonders im Sommer so heiß in Autos werden kann, dass das Leben der Insassen ohne Klimaanlage in Gefahr ist. 

Der Fehler sorgte für ein großes Medienecho, was auch dazu führte, dass Tesla sehr schnell reagierte. Wie der Autohersteller gegenüber Engadget angab, wird bereits ein Update ausgeliefert. Aufgrund des Umstandes, dass Tesla-Autos Over-the-Air-Updates unterstützen, können Aktualisierungen sehr rasch an alle Fahrer ausgeliefert werden, ohne, dass jene dafür in eine Werkstatt fahren müssen.

Hat dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!

Kommentare

Liebe Community! Unsere Developer arbeiten derzeit fleißig daran ein neues Kommentarsystem für euch zu entwickeln! Ab Ende Jänner könnt ihr dann auch über diesem Wege mit uns in Kontakt treten und wir freuen uns schon auf viele interessante Kommentare!