Produkte
20.05.2018

Tesla Model 3 P-Version erreicht 100 km/h in 3,5 Sekunden

Elon Musk verrät die Leistungsdaten der Allrad- und der Performance-Version des Tesla Model 3.

Ab Juli will Tesla mit der Produktion der Allrad-Varianten seines Model 3 beginnen. Während die Basisversion des Mittelklasse-Tesla mit einem Motor auskommt, sind bei der Allradversion zwei Motoren vorhanden. Außerdem wird es das Model 3 wie auch die bisherigen Tesla-Modelle in einer Performance-Version (abgekürzt "P") geben. Auf Twitter hat Tesla-CEO Elon Musk nun Details zu den neuen Model-3-Versionen verraten.

5000 Dollar mehr für Allrad

Die Basis version des Model 3 verspricht 500 Kilometer Reichweite, eine Beschleunigung von null auf hundert km/h in 5,1 Sekunden und eine Maximalgeschwindigkeit von 210 km/h. Die "All Wheel Drive"-Version soll dagegen 100 km/h in 4,5 Sekunden erreichen und 225 km/h schnell fahren. Die Reichweite soll gleich bleiben. Für die Allrad-Version wird man 5000 Dollar mehr als für die Basisversion bezahlen müssen.

Ausfallsicherheit

Elon Musk verspricht dazu, dass das Model 3 mit All Wheel Drive beim Ausfall eines Motors weiterfahren könne. "Das hilft dir dabei, dein Ziel zu erreichen. Außerdem bleibst du bei möglicherweise unsicheren Bedingungen nicht am Straßenrand hängen", schreibt Musk in einem Tweet.

Rennstreckentauglich

Als Topmodell positioniert Tesla das Model 3 in seiner Performance-Version. Diese wird 78.000 Dollar kosten. Musk vergleicht die Kosten mit einem BMW M3. Das Perfomance-Model-3 soll allerdings 15 Prozent schneller sein und ein besseres Handling haben, meint der Tesla-Chef. Das Fahrzeug soll von null auf hundert km/h in 3,5 Sekunden beschleunigen und maximal 250 km/h erreichen. "Auf einer Rennstrecke wird es alles in seiner Klasse schlagen", twittert Musk. Wie Engadget berichtet, wird die Performance-Version 20-Zoll-Räder, einen Kohlefaser-Spoiler und ein Interieur in Schwarz und Weiß erhalten.