© Tesla

Produkte
06/07/2020

Tesla-Solardach vor Europa-Start

Ein Patent für das Solardach des US-Elektroautoherstellers wurde vor kurzem vom Europäischen Patentamt publiziert.

Angekündigt hat es Tesla-Gründer Elon Musk schon länger. Nun scheint der internationale Verkaufsstart für das Tesla-Solardach näherzurücken. Wie Teslerati berichtet, veröffentlichte das Europäische Patentamt vor kurzem den Patentantrag des US-Elektroautoherstellers für ein "Gehäuse für Solardachziegel".

Verkaufsstart in Vorbereitung

Der Patentantrag ist im wesentlichen identisch mit einem im Jänner 2019 in den USA eingereichten Antrag und skizziert die Gehäusestruktur des Tesla-Produkts. Marktbeobachter gehen davon aus, dass Tesla den europäischen und internationalen Verkauf des Solardachs bereits vorbereitet.

 

Ursprünglich sollte das Solardach erst Ende 2020 auch außerhalb der USA verfügbar sein. Das könnte nun schneller gehen. Auf der österreichischen Tesla-Website wird die "Solarstromanlage mit einzigartiger Ästhetik" bereits seit einiger Zeit gelistet. Auch ein Bestellformular ist bereits länger online. Füllt man es aus, bekommt man allerdings nur eine Benachrichtigung, dass man kontaktiert wird, sobald das Dach verfügbar sei.

Produktion in den USA

Produziert werden soll das Dach auch weiterhin in den USA, in der Tesla Giga Fabrik in Buffalo (US-Bundesstaat New York), wie Teslarati schreibt. Tesla musste sein Solardach bereits mehrmals überarbeiten. Die ersten beiden Versionen hätten, wie auch Unternehmensgründer Musk einräumte, nicht richtig funktioniert.

Die aktuelle Version wurde im vergangenen Oktober präsentiert. Tesla verspricht 25 Jahre Garantie, sowohl was die Stromerzeugung als auch die Witterungsbeständigkeit betrifft. Der Hagelwiderstand ist mit Klasse 3 und einem Schutz von Hagelkörnern bis zu einem Durchmesser von 4,4 Zentimeter (1,75 Zoll) angegeben. Beim Wind erfüllt das Dach Klasse F und soll Windgeschwindigkeiten bis 209 (130 Meilen pro Stunde) trotzen.