© Tesla

Produkte
10/26/2019

Tesla stellt neues Solardach vor

Am Freitag wurde die dritte Generation der Solarschindeln präsentiert. Elon Musk hofft, die Probleme ausgemerzt zu haben.

Tesla hat am Freitag die neueste Version seines Solardaches vorgestellt. Im Unterschied zu gängigen Photovoltaikanlagen setzt Tesla nicht auf großflächige Module, sondern auf einzelne Schindeln, die das Sonnenlicht aufnehmen können. Die neue Version ist die mittlerweile dritte Generation des Produkts.

Laut Tesla habe man die Energiedichte erhöhen sowie den Produktionsprozess vereinfachen können. Dadurch konnte man die Kosten im Vergleich zur zweiten Generation deutlich senken.

Ohne Förderungen kostet ein Dach mit einer Fläche von 186 Quadratmeter 42.500 US-Dollar. Das entspricht etwa 38.400 Euro. Pro Quadratmeter kostet das Tesla-Dach also umgerechnet 206 Euro. Das neue Dach wird mit einer Garantie von 25 Jahren geliefert und in einem dunklen Hartglas-Finish angeboten. Musk hofft jedoch, "alle sechs bis neun Monate" neue Designs vorstellen zu können, wie The Verge berichtet.

Große Stückzahlen

Laut Musk ist es das erste Solardach, dessen Produktion sich sinnvoll skalieren lässt. Musk verglich den Prozess mit anderen Technologien, die nicht in ihrer ersten Version den Durchbruch schafften. "Windows 1 oder 2 hat ehrlich gesagt nicht wirklich funktioniert", so Musk. In der Vergangenheit tat sich das Unternehmen mit dem Produkt schwer

Vorerst wird das Solardach nur in den USA angeboten. Im Sommer kündigte Musk aber an, es 2020 in Europa auf den Markt zu bringen. Mit der Präsentation der neuen Generation erscheint eine großflächige Verfügbarkeit jedenfalls wahrscheinlicher.